Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hella verkauft Frontkamerageschäft an VW

Der Automobilzulieferer Hella will sein Geschäft mit Software für Frontkameras an Volkswagen verkaufen.

 (Bild: Hella GmbH & Co. KGaA)

(Bild: Hella GmbH & Co. KGaA)

Angaben über den Preis machten die beiden Unternehmen nicht, er soll aber im Bereich von ca. 100Mio.€ liegen. Der Deal soll nach Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden Anfang 2021 zum Abschluss kommen.

www.hella.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Konica Minolta hat bekanntgeben, dass Konica Minolta Sensing Europe B.V. ‣ weiterlesen

www.specim.fi

Anzeige

Scape Technologies hat das Angebot neuer Aktien mit Bezugsrechten für bestehende Aktionäre erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt wurden über 6Mio. neue Aktien mit einem Bruttoerlös von 35,4Mio. Kronen und erwartetem Nettoerlös von 30,5Mio. Kronen verkauft. ‣ weiterlesen

www.scapetechnologies.com

Anzeige

Das israelisches 3D-Bildgebungs-Halbleiterunternehmen Inuitive Ltd. erhält 106Mio.$ Dollar vom chinesische Konsortium Yinniu Microelectronics. ‣ weiterlesen

www.calcalistech.com

Anzeige

Das niederländische Unternehmen Innatera Nanosystems aus Delft, Entwickler von neuromorphen Ultra-Low-Power-Prozessoren, hat 5Mio.? in einer Seed-Finanzierung eingesammelt. ‣ weiterlesen

www.innatera.com

Anzeige

Ab dem 1. Januar 2021 wird Gardasoft Vision in den Besitz der CCS-Gruppe innerhalb der Optex-Gruppe übergehen. Damit gehören Gardasoft, CCS Europa und Effilux zur gleichen Mutterorganisation. ‣ weiterlesen

www.gardasoft.com

Anzeige

Mech-Mind Robotics, ein 2016 gegründetes chineisches Unternehmen für Industrie-KI und Robot Vision mit Sitz in Peking und Shanghai (China), gab den Abschluss einer 100Mio.CN¥-Finanzierungsrunde der Serie B+ bekannt, die von Source Code Capital und Sequoia Capital China mitinvestiert wurde. ‣ weiterlesen

page.om.qq.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige