Anzeige
Anzeige

Das Ende von Machine Vision?

Die Begrifflichkeiten Machine Vision, Computer Vision oder Embedded Vision beschreiben immer ähnlichere Produkte und Lösungen, die alle auf Bildverarbeitung setzen und mittlerweile sowohl im industriellen als auch nicht-industriellen Bereich zum Einsatz kommen. Ich habe an dieser Stelle schon einmal den Vorschlag gemacht, dass man einfach zukünftig nur noch von Vision-Technologien sprechen sollte. Einen anderen Weg gehen Firmen wie Basler oder Phytec, die einfach von Image Processing bzw. Embedded Imaging sprechen und sich dabei letztendlich auf das konzentrieren, was wichtig ist: das Bild.

www.tedo-verlag.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Voith Robotics und pi4_robotics werden für intelligente, einsatzbereite Roboterlösungen zusammenarbeiten. pi4_robotics ist ein Hersteller von Bildverarbeitungssystemen, automatischen Inspektionssystemen und Robotern mit Sitz in Berlin. ‣ weiterlesen

voith.com

Anzeige

Comet hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Ergebnis über den Erwartungen abgeschlossen. Während die ersten drei Quartale insbesondere von der Abkühlung im Halbleitermarkt geprägt waren, zog die Nachfrage ab dem vierten Quartal an. ‣ weiterlesen

www.comet-group.com

Anzeige

Babtec hat eine neue Geschäftsstelle in München eröffnet. Das auf CAQ-Lösungen spezialisierte Unternehmen wird zukünftig mit seinem Team für die bayrischen Partner im Viertel Messestadt Riem bereit stehen. ‣ weiterlesen

www.babtec.de

Anzeige

Das Startup-Unternehmen Scaled Robotics mit Sitz in Barcelona hat eine Start-Investition in Höhe von 2Mio.€ aufgebracht, die von europäischen Firmen wie Norwegian Construct Venture und PropTech Fund Surplus angeführt wird. ‣ weiterlesen

techcrunch.com

Anzeige

Labelbox gab heute den Abschluss einer 25Mio.$ Serie B-Runde bekannt, um die Plattform zu erweitern, die Kunden bei der Kennzeichnung der für die Schulung von KI-Systemen erforderlichen Daten unterstützt. ‣ weiterlesen

labelbox.com

Anzeige

Bereits zum siebten Mal findet die W3+ Fair vom 26.- 27. Februar 2020 in der Rittal Arena Wetzlar statt. Christoph Rénevier, Geschäftsführer des Messeveranstalters Fleet Events, stellt in einem kurzen Interview die Besonderheiten des Messekonzepts der W3+ vor und gibt Auskunft über das aktuelle Programm. ‣ weiterlesen

www.vision-communications.eu

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige