inVISION Newsletter 1 2016

MIT Forscher haben herausgefunden, dass die Auflösung konventioneller 3D-Bilder, durch die Verwendung von polarisiertem Licht, um den Faktor 1.000 erhöht werden kann. Bei den Untersuchungen wurde der ToF-Sensor einer Microsoft Kinect um einen zusätzlichen Polarisationsfilter erweitert, wodurch aus einem Abstand von einigen Metern Auflösungen im 1/100 Mikrometer-Bereich erzielt wurden.

www.photonics.comArticle.aspx?PID=

Anzeige

Vom 20. bis 21. Januar 2016 veranstaltet die European Imaging Academy in Puchheim eine Intensiv-Schulung ‚Planung und Umsetzung Bildverarbeitungslösungen‘. Dabei wird anhand von praktischen Anwendungsbeispielen, Berechnungen und Live-Demonstrationen gezeigt, wie ein komplettes Bildverarbeitungssystem aus technischer und wirtschaftlicher Sicht optimal auszulegen ist.

www.stemmer-imaging.de

Vor fünf Jahren hatte das Start-up InVisage mit dem Quantum 13 einen neuartigen Bildsensor für Smartphones angekündigt. Der auf Quantenpunkt-Technik basierende Sensor soll laut Angaben des Herstellers in praktisch allen entscheidenden Punkten besser sein als CMOS- und CCD-Bildsensoren. Erste Smartphone-Hersteller erhalten bereits in diesem Quartal erste 13MP-Sensoren zum Einbau in ihre Ger?te.

www.invisage.com

Anzeige

Die 14. EMVA Business Conference findet dieses Jahr vom 9. bis 11. Juni in Edinburgh (Schottland) statt. Derzeit läuft noch die Early Bird Phase für die Anmeldung.

www.emva.org

Anzeige

Bereits zum zweiten Mal hat die Fachzeitschrift inVISION zusammen mit einer unabhängigen Jury aus Anwendern und Herstellern die Top Innovationen der Bildverarbeitung des letzten Jahres gekürt. Nachdem 2015 das Thema optische Messtechnik stark im Fokus stand, sind es dieses Jahr die Themen „Usabillity“ und „Optik“. Bei dem PDF mit den zehn inVISION Top Innovationen 2016 wurden die Produkte alphabetisch nach Firmennamen sortiert. Mit dem rechts stehenden Link können Sie das PDF herunterladen.

www.sps-magazin.de?

Ein Forschungsteam der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat ein Hauterkennungsverfahren entwickelt, das biometrische Systeme beim sicheren Identifizieren von Gesichtern unterstützt. Für die Messungen im Infrarotbereich verlassen sich die Wissenschaftler auf eine SWIR-Kamera von Allied Vision.

www.alliedvision.com

Anzeige

Eine Kamera muss im zulässigen Temperaturbereich von üblicherweise 0 bis 50°C gehalten werden. Die meisten Hersteller spezifizieren diesen Bereich als ‚Betriebstemperatur‘. Dies bedeutet in der Regel nicht die Umgebungs- sondern die Kameratemperatur. Einige Modelle erreichen ihre Grenze allerdings bereits bei 25°C, sodass im Sommer schon passive oder aktive Kühlung erforderlich ist.

www.autovimation.com

Vor einem Jahr hat die Fachzeitschrift inVISION erstmals zehn Produkte und Lösungen aus dem Bereich Bildverarbeitung und optische Messtechnik als Top Innovationen ausgezeichnet. Nun erfolgte zum zweiten Mal die Wahl der inVISION Top Innovations (s.

Anzeige

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA hat seine Homepage überarbeitet und kurz vor Weihnachten den Relaunch frei geschaltet.

www.emva.org

Der Bildverarbeitungsmarkt soll von 8,08 Mrd USD im Jahr 2015 auf 12,5 Mrd USD bis zum Jahr 2020 wachsen. Dies ist zumindest das Ergebnis einer neuen Marktstudie von MarketsandMarkets.

www.sps-magazin.de?


Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Generation der prismabasierten Multi-CMOS-Sensor Flächenkameraserie Apex hebt die Farbabbildung auf eine neues Niveau. Mit einem optimierten dichroitischen Prisma und der neuen Sony Pregius CMOS Generation mit Global Shutter Technologie ist die Kameraserie auf dem modernsten Stand der Farbbildgebung.

www.jai.com

Anzeige

Die Messsoftware Metrolog 3D erfasst und analysiert systemübergreifend Daten und visualisiert anschließend alle Arten von 3D-Messungen. Die neue Version X4 wurde entwickelt, um mit einer einzigen Softwareplattform mit jeder Art von System und Technologie der Messtechnik arbeiten zu können.‣ weiterlesen

www.metrologicgroup.fr

Für einige ist künstliche Intelligenz (KI) ein Segen, für andere ein Fluch. Wo Sie sich dabei einordnen, hängt in hohem Maß davon ab, ob Sie der Angst ausgesetzt sind, in Kürze Ihren Job an einen modernen C-3PO zu verlieren. Trotzdem müssen wir alle der Realität ins Auge blicken – eine Realität, die keine menschliche Interaktion erfordert.‣ weiterlesen

www.teledynedalsa.com

Anzeige

Das ADLVIS-1700-System unterstützt zwei CXP-6-Ports (1.250MB/s) oder einen vierkanaligen Camera Link-Port (bis zu 680MB/s). Mit bis zu vier wechselbaren 2,5″ SATA 6Gb/s SSDs und RAID-0/1/5/10-Support kombiniert es einen IPC mit wechselbaren CXP- oder CL-Bildverarbeitungskarten und einem großen und schnellen Massenspeicher. Dadurch werden hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeiten erzielt und die einfache Entnahme der Laufwerke im Betrieb ermöglicht. Das Schnittstellenangebot umfasst in der Standard-Ausstattung zwei Gigabit-LAN-, zwei USB2.0- und zwei COM-Ports. Über den internen PCIe/104-Bus bestehen Erweiterungsmöglichkeiten, u.a. vier Gigabit-LANs, vier USB3.0-Ports und vier mPCIe-Carrier.

www.adl-europe.com

Anzeige

Die für den Dauereinsatz geeigneten IR-Linienkameras Pyroline ermöglichen Messgeschwindigkeiten bis zu 2.000 Linien/sec bei simultaner Messung aller Messpunkte und dies für Messtemperaturen von 600 bis 3.000°C. Neben der Standardvariante Pyroline 512N mit 256 Zeilen/sec gibt es auch die Variante HS 512N mit 2.000 Zeilen/sec. Als Kameragehäuse werden zwei Versionen angeboten. Bei der Variante compact+ kommt ein IP54-Aluminiumgehäuse zum Einsatz. In der Version protection befindet sich die Kamera in einem IP65-Industrieschutzgehäuse aus Edelstahl mit Luftspülung, Wasserkühlung und Schutzfenster, so dass Umgebungstemperaturen von bis zu 150°C möglich sind.

www.dias-infrared.de

Stromsparend, kompakt und vielseitig erweiterbar – drei Eigenschaften, die den Embedded Box PC Tank-870e-H110 ausmachen. Der IPC überzeugt mit performanten Quad C Intel Quad Core i7- oder i5-Prozessoren (max. 32GB DDR4 SO-DIMM Arbeitsspeicher) und ist dank max. 35W TDP stromsparend. Eingebettet in ein lüfterloses Aluminiumgehäuse mit den Maßen 132x255x190mm ist er standardmäßig mit drei Erweiterungsslots ausgestattet. Große Erweiterungsvielfalt bieten drei Backplane Varianten mit PCIe x4, PCIe x16, PCI und zwei Fullsize PCIe Mini Card Slots. Die an der Front herausgeführten I/O- Schnittstellen umfassen vier USB3.0, zwei isolierte RS-232/422/485, zwei RJ-45 GbE LAN und Audio.

www.icp-deutschland.de

Anzeige