Anzeige

Bunter Barcode soll ISO-Standard werden

JAB Code (Just Another Barcode), der bunte Barcode des Fraunhofer SIT, soll bis 2022 zu einem ISO-Standard (ISO23634) geführt werden. Der Vorteil des bunten Codes mit bis zu acht Farben gegenüber den schwarz-weißen Barcodes ist, dass er mehr Daten auf gleicher Fläche speichern kann.

 (Bild: Fraunhofer-Institut SIT e.V.)

(Bild: Fraunhofer-Institut SIT e.V.)

Der JAB Code ist nicht lizenzierungspflichtig, open source und ist voraussichtlich Anfang 2021 als Standard erhältlich.

www.sit.fraunhofer.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Automated Precision Europe GmbH (API) baut mit einer Kooperation mit Coord3 ihr Vertriebsnetzwerk in Italien aus. ‣ weiterlesen

apimetrology.de

Anzeige

Yxlon International A/S mit Sitz in Kopenhagen (Dänemark) wurde in Comet Technologies Denmark A/S umbenannt und ist nun vollständig in den Geschäftsbereich Comet X-ray Modules integriert. ‣ weiterlesen

www.comet-xray.com

Anzeige

Am Mittwoch, den 15. Juli, findet im Rahmen der Photonic & Machine Vision Web Pitches von Spectronet die Veranstaltung ‚Implementing AI in Embedded Projects‘ statt. ‣ weiterlesen

tu-ilmenau.webex.com

Anzeige

Die Viscom AG hat ihr Vertriebs- und Servicenetz in Dänemark und Norwegen mit der HIN A/S, Dänemarks führenden Gesamtlieferanten von Produktionsmaschinen für die Elektronikindustrie, erweitert. ‣ weiterlesen

www.viscom.com

Anzeige

Auf der Embedded World 2021 (2. bis 4. März 2021, Nürnberg) findet im nächsten Jahr erneut im Rahmen der Embedded World Conference ein spezieller Vortragslot zum Thema Embedded Vision statt. Noch bis zum 30. September könnten Vortragsvorschläge zu Embedded-Vision-Anwendungen, Hard- und Software eingereicht werden. ‣ weiterlesen

rua.vdma.org

Anzeige

Das Berliner StartUp DeepSpin, das preisgünstige KI-MRT-Imaging-Produkte entwickelt, hat weitere 600.000€ an Startfinanzierung aufgebracht. Einschließlich Zuschüsse und früherer Investitionen beläuft sich der Gesamtbetrag vor der Markteinführung mittlerweile auf 1Mio.€. ‣ weiterlesen

techcrunch.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige