Anzeige
Anzeige
Anzeige

Partnerschaft Edmund Optics und Cailabs

Cailabs, Hersteller von Photonikprodukten, und Edmund Optics haben sich zusammengeschlossen, um Laserstrahlformung durch Reflexion besser verfügbar zu machen.

 (Bild: Edmund Optics GmbH)

(Bild: Edmund Optics GmbH)

Die reflektierenden Canunda Axikons von Cailab sind ab sofort online bei EO verfügbar. Die Produkte erzeugen hochqualitative Bessel-Strahlen für die Glasbearbeitung und andere Laseranwendungen mit hoher Leistung. Ihr Design ist für hohe Energie geeignet und eliminiert chromatische Dispersion.

www.edmundoptics.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer CEO bei Creaform Engineering. ‣ weiterlesen

www.creaform3d.com

Anzeige

Die Programmiersprache Python ist eigentlich nicht neu. Sie wurde Anfang der 90er-Jahre entwickelt und seitdem aufgrund ihrer einfachen Handhabung in unzähligen Anwendungen eingesetzt. Mittlerweile immer öfter auch in der Bildverarbeitung. ‣ weiterlesen

www.tedo-verlag.de

Anzeige

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. ‣ weiterlesen

www.ama-sensorik.de

Anzeige

Laut einer aktuellen Umfrage der inVISION nutzen bereits 71% der Anwender Deep Learning für ihre Bildverarbeitungsanwendungen. 14% planen dies für die nächsten zwei Jahre, während 14% bisher noch gar nicht auf die neuen Algorithmen setzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Kombination von Time-of-Flight Kameras und Deep Learning ermöglicht es komplexe Aufgaben zeit- und kosteneffizient zu lösen, da das Anlernen der neuralen Netze von der räumlichen Information stark profitiert. Zudem erlaubt die 3D-Punktwolke ein genaues Positionieren und Vermessen von Objekten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Faro und die ISD-Group, Anbieter der CAD-Lösung HiCAD, haben eine Kooperation gestartet, um die Vorteile des Laserscannings und Punktwolken in HiCAD zu verbinden. ‣ weiterlesen

www.faro.com

Anzeige

Drishti Technologies hat 25 Mio. Dollar über eine Serie B Finanzierung eingenommen, um seine Technologie der KI-gestützten Videoanalysen weiter voran zu bringen. ‣ weiterlesen

drishti.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige