Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stimmung im AutoID-Markt getrübt

Im Vergleich zum 2. HJ 2019 (über 80%) berichtet nur noch ein Viertel der Mitglieder des Industrieverbands AIM-D von einer verbesserten oder zumindest gleichgebliebenen Geschäftsentwicklung der AutoID-Märkte; knapp Dreiviertel hingegen sehen aktuell eine Eintrübung der Märkte.

Bild: AIM-D e.V.

Laut Verbandsgeschäftsführer Peter Altes ist bemerkenswert, „dass die Mitglieder ihre eigene Position im Markt als besser einstufen als den Markt insgesamt. Vielleicht spiegelt dies ja die Erwartungshaltung an die Rolle der AIDC-Technologien an sich aufgrund der Corona-Krise sicherlich beschleunigende Automatisierungsprozesse und zunehmend mehr auch autonome Prozesse in Produktion und Logistik.“

www.AIM-D.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In den letzten Wochen konnte der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA einige neue Mitgliedsfirmen begrüßen, u.a.The Imaging Source, Aprex Solutions und Trieye.

‣ weiterlesen

www.emva.org

Anzeige

Mit dem neu geschaffenen Geschäftsbereich Engineering können Kunden zukünftig zusammen mit den Entwicklungsspezialisten von Trioptics ihre optischen Mess- und Fertigungsgeräte speziell nach ihren Bedürfnissen und besonderen Anforderungen ihrer Anwendung oder Produktion (weiter-)entwickeln lassen. ‣ weiterlesen

www.trioptics.com

Anzeige

Adaptive Vision veranstaltet vom 9. bis 10. November die Virtual Vision Show 2020. Das Event besteht aus einem Mix von Webinaren und technischen Diskussionen. Schwerpunkte der Veranstaltung sind Deep Learning und 3D-Bildverarbeitung. ‣ weiterlesen

www.adaptive-vision.com

Anzeige

Das australische Startup Tiliter, das mit Hilfe von Computer Vision eine bargeldlose Kassentechnologie ermöglicht, hat eine Serie A Finanzierungsrunde in Höhe von 7,5Mio. USD abgeschlossen. ‣ weiterlesen

techcrunch.com

Anzeige

Die Mode-Online-Plattform Zalando übernimmt das Züricher Software-Unternehmen Fision, das basierend auf Computer-Vision Technologie eine Body-Scanning-App und virtuelle Umkleidekabine entwickelt hat, die Kunden hilft, Kleidungsstücke in der für sie perfekten Größe und Passform zu finden. ‣ weiterlesen

corporate.zalando.com

Anzeige

Künstliche Intelligenz (KI) für eine nachhaltig optimierte Wertschöpfung, kurz „KI-noW“ – unter dieser Überschrift soll die neue Außenstelle des Fraunhofer IPA in Schweinfurt neueste Erkenntnisse der angewandten Forschung in die industrielle Praxis überführen. ‣ weiterlesen

www.ipa.fraunhofer.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige