Anzeige
Anzeige
Anzeige

Umsatzsteigerung bei Comet Group

DIe Comet Group konnte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 3% auf rund CHF 182Mio. steigern.

 (Bild: Comet Group)

(Bild: Comet Group)

Während die Halbleiterindustrie von Covid-19 kaum betroffen war, hat der Röntgenmarkt aufgrund mangelnder Nachfrage aus den Sektoren Automobil, Luftfahrt und Sicherheit einen Auftragsrückgang erlitten. Insgesamt erzielte Comet Group einen Reingewinn von rund CHF 6.5Mio., nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Reinverlust von CHF -3.1Mio. angefallen war.

www.comet-group.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Medical Imaging Startup Nanox hofft, das Röntgen neu zu erfinden, mit Hardware die von Star Treks ‚Biobett‘ inspiriert ist. Das Unternehmen hat 59Mio.$ an zusätzlicher Finanzierung ergattert und damit eine Runde im November 2019 gedeckelt, in der Nanox rund 110Mio.$ aufbrachte. ‣ weiterlesen

venturebeat.com

Anzeige

Gemeinsam mit dem Ausstellerbeirat hat das Messeunternehmen Schall entschieden, die diesjährige Motek auf 2021 zu verschieben (5. bis 8. Oktober 2021). „Wir haben lange dafür gekämpft, dass die Motek 2020 hätte erfolgreich werden können“, sagt Bettina Schall, Geschäftsführerin der P. E. ‣ weiterlesen

www.motek-messe.de

Anzeige

Das israelische Bluttest-Startup S.D. Sight Diagnostics Ltd. hat 71 Millionen Dollar aus internationalen Risikokapitalfonds aufgebracht.  ‣ weiterlesen

www.calcalistech.com

Anzeige

Sea Machines Robotics hat den Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde über 15 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. ‣ weiterlesen

sea-machines.com

Anzeige

OpenSpace, eine Plattform, die Bauteams hilft, den Fortschritt von Bauprojekten zu verfolgen, indem 360°-Fotos von Baustellen aufgenommen werden, hat in einer Serie B-Runde 15,9 Millionen Dollar gesammelt. ‣ weiterlesen

venturebeat.com

Anzeige

LemnaTec und Computomics unterzeichneten eine seit Juni 2020 gültige Kooperationsvereinbarung für den exklusiven weltweiten Vertrieb von CropScore, einem dezentralen Kamerasystem für die Bildgebung zur Pflanzenphänotypisierung. ‣ weiterlesen

www.lemnatec.com

Anzeige

Das in Spanien ansässige MedTech-Unternehmen Quibim hat in einer Finanzierungsrunde acht Millionen Euro Startkapital gesichert, um seine Radiomik-Plattform zu verbessern. Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem Einsatz von KI für die Radiologie, um medizinische Bilder für krankheitsspezifische Biomarker zu analysieren, die eine Früherkennung von Krankheiten wie Covid-19 ermöglichen. ‣ weiterlesen

www.mobihealthnews.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige