Anzeige

VDMA Studie Produktpiraterie 2020

Laut der VDMA Studie Produktpiraterie 2020 ist der jährliche Schaden durch Produkt- und Markenpiraterie im Maschinenbau auf 7,6Mrd. gewachsen (2018: 7,3Mrd.Euro).

 (Bild: VDMA e.V.)

(Bild: VDMA e.V.)

57% der Unternehmen berichten von Fälschungen, die eine Gefahr für Anlagen darstellen. In der aktuellen Studie gaben 74% der befragten Unternehmen an, von Produktpiraterie betroffen zu sein, bei Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern sogar 90%. Besonders stark blüht der Handel mit gefälschten Maschinen und Komponenten in China, die Volksrepublik wird als wichtigstes Vertriebsland für Plagiate genannt (61%), gefolgt von Deutschland mit 19%. Auf dem dritten Platz rangiert Russland (12%).

industrialsecurity.vdma.org

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der TeDo Verlag hat zum Mai 2020 alle vier Medienmarken des agt Verlags aus Ludwigsburg übernommen. Dessen 70-jährige Verlagstradition geht damit zum TeDo Verlag über. Das Fachmedienportfolio erweitert sich entsprechend um folgende Themenwelten: ‣ weiterlesen

www.tedo-verlag.de

Anzeige

Invisible AI hat unter der Führung von 8VC eine Finanzierung über 3,6Mio Dollar aufgebracht. ‣ weiterlesen

www.aithority.com

Anzeige

Bevor nächste Woche die inVISION Show ihre virtuellen Messetore öffnet, hat bereits diese Woche die Industry Show des SPS-Magazins begonnen. ‣ weiterlesen

messe.i-need.de

Anzeige

Aufgrund von Covid-19 wurde die diesjährige UKIVA Machine Vision Conference & Exhibition auf 2021 verschoben. ‣ weiterlesen

www.machinevisionconference.co.uk

Anzeige

Alphatec hat bekannt gegeben, nicht die französische EOS imaging zu übernehmen. ‣ weiterlesen

www.nsmedicaldevices.com

Anzeige

Microtec hat die amerikanische Firma Lucidyne Technologies, Inc. übernommen und somit das weltweit größte Technologieunternehmen für das Scannen in der holzverarbeitenden Industrie geschaffen. ‣ weiterlesen

microtec.eu

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige