Bernhard Hartmann

Die meisten der derzeit angebotenen Bildverarbeitungssoftwares wie Halcon, Matrox Imaging Library (MIL), VisionPro usw. laufen bevorzugt unter Windows. Allerdings wurde dieses Betriebssystem für Desktop-Anwendungen entwickelt. Dadurch ergeben sich aufgrund des Windows-Schedulers (der die aktuelle Reihenfolge der Abarbeitung der Aufgaben bestimmt) Latenzzeiten, die bis zu 500ms betragen können. Jeder Anwender kennt das Verhalten, wenn er die Maus bewegt, diese aber für eine kurze Zeit nicht reagiert und quasi stillsteht, um sich dann plötzlich irgendwo hinzubewegen.

www.intervalzero.de