Anzeige

10Mio. Dollar für Star-Trek-Gerät

In Star Trek gab es den mobilen Tricorder, der physikalische und medizinische Größen messen konnte. Das in der ersten Serie auftauchende Gerät hatte eine verblüffende Ähnlichkeit mit handelsüblichen Kassettenrekordern, das kleinere Modul dagegen erinnerte stark an einen blinkenden Salzstreuer. Warum nun dieser Exkurs zu Science Fiction? Im Rahmen der letzten SpectroNet-Veranstaltung war eines der Schwerpunktthemen ‚Hyperspektral Imaging‘. Die dort vorgestellten, teilweise nur noch Handy-großen Geräte, können z.B. inzwischen beim Einkauf helfen zu entscheiden (a) welche Frucht ich gerade vor mir habe und (b) welchen Reifegrad diese hat, was meinen Sitznachbarn zu dem oben erwähnten Star Trek Vergleich veranlasste. Übrigens wurde 2011 von der X-Prize Foundation (http://tricorder.xprize.org) ein Preisgeld von 10Mio.USD angeboten, für die Person, die ein entsprechendes mobiles medizinisches Gerät entwickelt.

www.invision-news.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hamamatsu Photonics has developed the X-ray TDI camera C15400-30-50A, that has enhanced sensitivity to low energy X-rays by applying a new technique for detecting low-energy X-rays with high sensitivity. The camera gives sharp high-contrast X-ray images of thin objects such as thin aluminum sheets and light-element materials including carbon fiber reinforced plastic (CFRP), and is expected to improve accuracy in in-line non-destructive inspection of foodstuffs and industrial products, etc. ‣ weiterlesen

www.hamamatsu.com

Anzeige

Bei Mahle Filtertechnik hat Vision & Control in den Prüfstand der Pendelschieber-Ölpumpen eine Kameralösung zur optischen Endkontrolle integriert. Diese prüft und dokumentiert die Anwesenheit sowie die korrekte Position aller Bauteile. ‣ weiterlesen

www.vision-control.com

Anzeige

Die ZeroTouch-Messplattform von DWFritz ermöglicht zügige 3D-Messungen direkt in Fertigungsumgebungen mittels mehrerer berührungsloser Sensortechnologien in Echtzeit. Sie verfügt über eine 5-Achsen-Architektur und verwendet ein planares Luftlagerdesign, das den Toleranzstapelfehler minimiert. ‣ weiterlesen

www.dwfritz.com

Anzeige

The compact smart cameras V/F400 and V/F300 Series of Omron´s MicroHawk line simplify applications by offering the possibility to combine code reading and vision inspection into a single device. Liquid lens autofocus options and a 5MP color camera ensure high precision. ‣ weiterlesen

www.omron.de

Anzeige

Das Vision-System Eyes von OnRobot ermöglicht Roboterarmen eine optische Teileerkennung und 2,5D-Tiefenwahrnehmung. Das System benötigt nur ein einziges Bild zur Kalibrierung und Teileerkennung. ‣ weiterlesen

www.onrobot.dk

Anzeige

Die VJ-Serie von Keyence ist ein Hardware-Baukasten aus Flächen- und Zeilenkameras sowie applikationsspezifischen Beleuchtungen. Sie richtet sich speziell an Visioningenieure, die sich auf die Softwareentwicklung in ihrer vertrauten Entwicklungsumgebung konzentrieren möchten. ‣ weiterlesen

www.keyence.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige