Anzeige
Anzeige

Auf den Arm genommen

Inline-3D-Snapshot-Scanner mit 5Hz Abtatsrate

3D-Snapshot-Scanner verwenden eine Triangulationskamera oder zwei Stereokameras in Kombination mit strukturiertem Licht, um eine 3D-Punktwolke hoher Dichte eines stationären Objektes zu erzeugen. Herkömmliche 3D-Snapshot-Scanner verwenden handelsübliche, hochauflösende Kameras und Standard Projektoren zur Offline-Erzeugung der Punktwolke. Allerdings sind die meisten Scanner Handgeräte und somit ungeeignet für den Inline-Betrieb. Die typische Messgeschwindigkeit beträgt dabei weniger als 1Hz.
Die Gocator-3-Serie definiert eine neue Kategorie der All-In-One 3D-Scanner. Sie kombiniert die Erfassung der 3D-Punktwolke, Datenanalyse und Messwerkzeuge in einem kostengünstigen Gerät. Strukturierte, blaue LED-Beleuchtung und Zweikamera-Stereotechnik garantieren ein zuverlässiges Messresultat, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Zudem eliminiert der Einsatz der LED-Beleuchtung spezielle Laser-Sicherheitsmaßnahmen. Durch Abtastraten bis zu 5Hz, die das Abtasten von großen Flächen bei einer Messgenauigkeit von 50µm erlauben, sind die Scanner für eine Vielzahl von Inline-Messaufgaben geeignet. Die Sensoren verfügen über einen integrierten Webserver, der eine einfache Konfiguration und Implementierung mittels Webbrowser ermöglicht. Die Konfiguration kann mit einem handelsüblichen PC oder Mobilgerät und ohne spezielle Software oder BV-Wissen durchgeführt werden. Das Gerät ermöglicht die Visualisierung der 3D-Punktwolke direkt in der Weboberfläche. Sämtliche Steuerungen (Orbit, Pan und Zoom) sind möglich. Die Anzeige der Videobilder zur Einrichtung und Diagnose ist ebenso vorgesehen.

Einsatz an Roboterarmen

So wie die anderen Gocator Serien, verfügt auch die 3er-Serie über integrierte Messwerkzeuge, das heißt ein PC mit einer BV-Software wird nicht benötigt. Die Sensoren sind werkskalibriert und temperaturstabilisiert. Werden mehrere Sensoren benötigt, um eine Messaufgabe zu lösen, können diese über einen Master synchronisiert werden. Die Kommunikation ist über Ethernet-IP/Modbus sowie TCP/IP-Befehle (über GigE) möglich. Die Triggerung der Messung geschieht über eine interne Zeitbasis, einen Drehgeber oder einen digitalen Triggereingang. Eine Open-Source Programmierschnittstelle erlaubt zudem die Entwicklung kundenspezifischer Lösungen. Das kompakte (1,5kg) IP67-Gehäuse, erlaubt den Einsatz an Roboterarmen und Aktuatoren. n

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Chromasens hat Oliver Dittmar zum Managing Director of Operations ernannt. Er kam im April 2019 zu Lakesight im Bereich Business Development. In seiner neuen Funktion wird er das Chromasens-Geschäft im Bereich Operations nachhaltig ausbauen und die industriellen Prozesse im Unternehmen stärken. ‣ weiterlesen

www.lakesighttechnologies.com

Anzeige

Am 3. März 2020 findet bei Dentsplay Sirona in Bensheim das 74. Heidelberger Bildverarbeitungsforum statt. Schwerpunkt ist ‚Maschinelles Lernen für die 3D-Bildgebung und -modellierung‘. Während in medizinischen Anwendungen die 3D-Bildgebung bereits etabliert ist, beginnt diese sich in der industriellen erst richtig zu entwickeln. Daher verfolgt das Forum zwei Ziele: Wissenstransfer zwischen medizinischer und industrieller Bildverarbeitung und eine Bestandsaufnahme von Lernverfahren in der 3D-Bildgebung/-analyse. ‣ weiterlesen

www.bv-forum.de

Anzeige

Beim diesjährigen Werth-Techniktag in Gießen präsentierte Werth Messtechnik Produktneuheiten einem Fachpublikum aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Veranstaltungen finden jedes Jahr an ausgewählten Standorten im deutschsprachigen Raum in Zusammenarbeit mit Hochschulen, Instituten sowie Kooperationspartnern aus der Industrie statt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Vom 27. bis 28. Mai 2020 findet in Graz (Österreich) die Chii 2020 (Conference on Hyperspectral Imaging in Industry) statt, die von Perception Park gemeinsam mit Spectronet, der Steirischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft sowie dem Enterprise Europe Network nun zum vierten Mal organisiert wird. ‣ weiterlesen

www.chii2020.com

Anzeige

das Jahr 2019 neigt sich seinem Ende entgegen und man stellt sich die Frage was bleibt von diesem Jahr aus Bildverarbeitungssicht hängen? Da wäre zum einen das Thema künstliche Intelligenz. ‣ weiterlesen

www.tedo-verlag.de

Im Geschäftsjahr 2018/19 setzte der Zeiss-Konzern seinen Wachstumskurs fort. Der Umsatz stieg um 11% auf 6,43Mrd.? (Vorjahr:5,82Mrd.?). ‣ weiterlesen

www.zeiss.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige