Anzeige
Anzeige

Die 4. Dimension der IBV

Interview mit Andreas Wörz, Leiter Vertrieb Bildverarbeitung & Messtechnik, Keyence Deutschland GmbH

Sie sind neben dem Bereich optische Messtechnik nun auch für die Bildverarbeitung bei Keyence verantwortlich. Wie wirkt sich das auf Ihren Marktauftritt aus?

A. Wörz: In Bezug auf unseren Direktvertrieb trennen wir nach wie vor zwischen beiden Bereichen. Jedem Kunden steht weiterhin ein spezialisierter Ansprechpartner zur Verfügung. Dazu kommen Kollegen aus den Bereichen Sensorik, Lasermarkierung und Mikroskopie. Pro Region stehen in Deutschland sieben Vertriebsingenieure aus den jeweiligen Bereichen zur Verfügung.

Es gibt Stimmen, die die Vielzahl von Ansprechpartnern kritisch sehen.

A. Wörz: Die Anzahl der verschiedenen Ansprechpartner ist in erster Linie die Konsequenz eines breiten Produktportfolios. In allen Bereichen wachsen wir dabei deutlich schneller als der Markt. Dazu bilden wir unsere Vertriebsmitarbeiter, die wir häufig direkt von der Hochschule rekrutieren, selbst aus. Auf alle drei Punkte sind wir stolz und gehen deswegen sehr offen mit diesen Stimmen um. Das für Kunden wichtige interdisziplinäre Know-how bündeln wir in Form von Expertenteams, in denen unsere erfahrensten Mitarbeiter Schwerpunktthemen unabhängig von Produktbereichen betreuen. Dazu gehört neben unserem Global Business Development Team und unserem Maschinenbau/ OEM-Team auch das Vision & Measurement Business Development Team, das sich um ausgewählte Schlüsselkunden und Partner in den Bereichen Bildverarbeitung und Messtechnik kümmert. Damit vereinen wir reaktionsschnellen Direktvertrieb mit Beratungsqualität auf höchstem Niveau. Insbesondere beim Thema 3D-Bildverarbeitung wollen wir damit Maßstäbe setzen und unsere starke Marktposition festigen.

Ihr Produktportfolio zeigt, dass Sie von 1D- bis 3D-Anwendungen alle Lösungen im Programm haben.

A. Wörz: Als Anbieter mit einem sehr breiten Spektrum können wir durch diese Vielfalt bedarfsgerecht beraten. Einem Kunden der im µm-Bereich wiederholbar messen will, werden wir keine Bastellösung aus unserer BV-Plattform und separater telezentrischer Optik verkaufen, sondern ein hochintegriertes kompaktes Messsystem. Umgekehrt müssen wir keinen Kunden von einer komplexen 3D-Lösung überzeugen, wenn wir feststellen, dass die Applikation mit einfachen 2D-Algorithmen kosteneffizient zu lösen ist. Ein reiner Bildverarbeiter bzw. Messtechniker tut sich damit schwer. Darüber hinaus legen wir keinen Wert darauf, alle denkbaren Messprinzipien im Programm zu haben. Eine Keyence-Lösung zeichnet sich für uns dadurch aus, dass wir High-End-Technologie mit einer entscheidenden Zutat vereinen: Einfachheit. Diese, wenn man so will, vierte Dimension der Bildverarbeitung, ist aus unserer Sicht der entscheidende Faktor für die Akzeptanz und den Erfolg von neuer Technologie im Markt. n

www.keyence.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Portfolio der Laser-Scanner ScanControl 30xx von Micro Epsilon ist um den LLT30xx200 erweitert worden, womit nun Messfelder in x- und z-Richtung bis 200x300mm abgedeckt werden. Der Sensor gibt kalibrierte Profildaten mit rund 5,5Mio. Punkten/s bei bis zu 2.048 Messpunkten/Profil aus. ‣ weiterlesen

www.micro-epsilon.de

Anzeige

The Komodo II CoaXPress Over Fiber Frame Grabber from Kaya Instruments is capable of receiving video streams using four CoaXPress V2.1 12.5Gbps optical transceiver interfaces. It offers a DDR4 memory system and up to 50Gbps through optical interfaces. A high speed eight lane Gen 3.0 PCI express interface allows fast data transfer between optical links and computer memory. A GPIO connector enables machine control signals. ‣ weiterlesen

www.kayainstruments.com

Anzeige

Hikrobot released the second generation of its CS camera Series. Advanced ISP functions have been added to reduce the image processing burdens. ‣ weiterlesen

www.hikrobotics.com

Anzeige

Allied Vision hat sich mit Nvidia zusammengetan, um industrielle Vision-Kameras für Jetson-basierte Systementwickler durch die Alvium-Serie von MIPI CSI-2 und USB-Kameras zugänglich zu machen. ‣ weiterlesen

www.alliedvision.com

Anzeige

Anwender des neuen radiometrischen Kamerakerns Boson von Flir haben jetzt die Möglichkeit, radiometrische Versionen zu erwerben, die die Temperaturdaten jedes Pixels in der Szene erfassen können. Es gibt sie in zwei Versionen, mit Auflösungen von 640×512 oder 320×256 mit verschiedenen Objektivkonfigurationen und der Möglichkeit, Temperaturdaten für eine quantitative Bewertung zu erfassen. ‣ weiterlesen

www.flir.com

Midwest Optical offers a complete line of Neutral Density Filters, which can be used with monochrome or color cameras. They are designed to reduce light intensity neutrally over a specific wavelength range without affecting image color or contrast. ‣ weiterlesen

www.midopt.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige