Die ersten Highlights

Drei Bildverarbeitungshöhepunkte im ersten Halbjahr

Nicht weniger als drei Veranstaltungen für die Bildverarbeitungsindustrie finden allein im ersten Halbjahr 2016 unter Beteiligung der EMVA statt. Erstmals werden auf der 30. Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung die ‚Control Vision Talks‘ durchgeführt, ein Vortragsforum für Bildverarbeitung und optische Technologie.
Gemeinsam mit der Fachzeitschrift inVISION hat die EMVA ein Programm mit über 50 Präsentationen erstellt. Die Schwerpunktthemen an den vier Messetagen sind World of 3D (26. April); Optische Messtechnik – Offline bis Online (27. April); Von Infrarot bis Hyperspektral (28. April) und 100%-Kontrolle mit optischer Inspektion (29. April). Hinzu kommen an jedem Messetag von 12 bis 13 Uhr zwei Vorträge zu Grundlagen der Bildverarbeitung. Mit diesem Vortragsangebot intensiviert die EMVA ihre Partnerschaft mit Messeveranstalter P.E. Schall. Die Präsentationsreihe der Control Vision Talks soll die Messebesucher über die Vorteile und Methoden von Bildverarbeitung und optischer Messtechnik für die Automatisierung informieren und Anwendungsbeispiele aufzeigen. Danach geht es über die Alpen nach Italien, wo vom 24.-26. Mai in Parma die SPS IPC Drives Italia stattfindet. Die Messe hat sich binnen weniger Jahre zum Treffpunkt der italienischen Bildverarbeitungsindustrie entwickelt. Dem wird die EMVA Rechnung tragen und in Kooperation mit dem Messeveranstalter am Vorabend der Messe (23. Mai) erstmals die ‚Parma Vision Night‘ ausrichten, eine Networking Reception für alle Aussteller und Messebesucher mit Bildverarbeitungshintergrund. Nur wenige Wochen später findet – diesmal weiter nördlich – vom 09. bis 11. Juni die wichtigste europäische Branchenkonferenz des Jahres statt: Auf der 14. EMVA Business Conference trifft sich die Bildverarbeitungsbranche in diesem Jahr in Edinburgh, Schottland. Die Konferenzregistrierung verläuft bereits äußerst positiv und das vollständige Programm wird demnächst auf der neu gestalteten EMVA-Webseite veröffentlicht. Parallel zu den Event-Aktivitäten schreitet im Hintergrund die Standardisierung unter der EMVA-Schirmherrschaft weiter voran. So hat die GenICam Standard Gruppe vor kurzem das Release der GenApi 3.0 GenApi 3.0 Reference Implementation zum GenICam Standard veröffentlicht. Es ist schneller und benötigt deutlich weniger Speicherplatz als die Vorgängerversion. GenApi steht auf den Webseiten der EMVA zum Download bereit. Abschließend noch ein kurzer Blick auf das Jahresende. 2016 ist wieder Vision-Jahr, die Leitmesse der Bildverarbeitungsindustrie wird ihre Tore in Stuttgart vom 08. bis 10. November öffnen. In guter Tradition wird die EMVA am Vorabend des Messebeginns (07.11.) wieder zur International Vision Night nach Stuttgart einladen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die VDMA OPC Vision Initiative definiert derzeit, wie zukünftig eine standardisiere Kommunikation zwischen der Bildverarbeitungs- und Automatisierungswelt stattfinden soll. InVISION sprach mit Dr.-Ing. Reinhard Heister, zuständig für Standardisierung und Industrie 4.0 beim VDMA Fachverband Robotik+Automation, über den aktuellen Stand der Dinge und die Zeitpläne.‣ weiterlesen

www.vdma.org

Anzeige

Der Vision Tube ist weltweit das einziges Code Verifikationssystem mit Autofokus. Damit können 1D- und 2D-Codes (gedruckte als auch direktmarkierte Codes) belastbar nach einer Norm verifiziert werden. Das System wird nur über einen einzigen Taster bedient (One Button Action). Es ist hierfür keine zusätzliche Software nötig. Die Rückmeldung erfolgt sofort farblich in rot, grün oder gelb. Der Tube ist sowohl offline als auch inline nutzbar. Er kommt ab Werk kalibriert und funktioniert direkt out of the Box – einfach Plug&Work!

 

cretec.gmbh

Anzeige

Der Markt für die industrielle Bildverarbeitung (IBV) kommt in eine neue Phase. Die steigende Bedeutung im Umfeld von Big Data und Industrie 4.0 fordert nicht nur die technische Kreativität der Entwickler, sondern auch neue Konzepte und Organisationsstrukturen auf Seiten der Lösungsanbieter. inVISION sprach mit Markus Schnitzlein, Geschäftsführer von Chromasens und neuerdings auch Mitglied im Board of Directors der Lakesight Technologies Holding.‣ weiterlesen

www.lakesighttechnologies.com www.chromasens.de

Anzeige

Seit Ende letzten Jahres vertreibt Notavis – eine Tochter von Vision Components – die Bildverarbeitungsprodukte des chinesischen Kameraherstellers Dahua Technology in der D/A/CH-Region. Um welche Produkte es dabei genau geht, und wie es mit der Qualität der Kameras aussieht, wollten wir von Mason Ge, General Manager DACH bei Dahua, und Thomas Schweitzer, Geschäftsführer bei Notavis erfahren.‣ weiterlesen

www.dahuasecurity.com www.notavis.com

Anzeige

In der Visionbranche treffen sich die Standardisierungsgremien alle sechs Monate zum International Vision Standards Meeting (IVSM), um dort die wichtigsten eigenen Standards, aber auch solche für die Kommunikation mit der Industrieautomation festzulegen. Das nächste Treffen findet vom 14. bis 18. Mai 2018 in Frankfurt (Main) statt und wird vom VDMA IBV zusammen mit Silicon Software organisiert.‣ weiterlesen

ivsm2018.silicon.software

Im Rahmen einer Partnerschaft präsentieren Mikrotron und Phrontier ein System bestehend aus Kameras und Fiber Extender Einheit, das die Übertragung der Bilddaten von der Kamera bis zum PC auf Basis von CoaXPress (CXP) bis zu einer Distanz von 80km ermöglicht. Die Übertragung erfolgt bei hochauflösendem Video Stream über Kanäle mit 4x6,25Gbit/s und für den Upload 1x mit 20,83Mb/s, wobei der Jitter gering bleibt.‣ weiterlesen

www.phrontier-tech.com www.mikrotron.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige