Anzeige

Geteiltes Licht

10GigE Multispektral-Prismenkameras mit bis zu 123fps

JAI hat für seine Fusion-Serie an multispektralen Kameras eine neue Generation von Prismenkameras eingeführt. Die FS-3200D-10GE und FS-1600D-10GE sind mit zweikanaligen dichroitischen Prismen ausgestattet, die das einfallende Licht auf zwei präzise ausgerichtete CMOS-Sensoren verteilen.

Die Abmessungen der neuen Multispektral-Prismenkameras FS-3200D-10GE und FS-1600D-10GE betragen jeweils 62x62x86,5mm. Beide Kameras unterstützen C-Mount-Objektive. (Bild: JAI A/S)

Die Abmessungen der neuen Multispektral-Prismenkameras FS-3200D-10GE und FS-1600D-10GE betragen jeweils 62x62x86,5mm. Beide Kameras unterstützen C-Mount-Objektive. (Bild: JAI A/S)

Ein Kanal fängt das Licht aus dem sichtbaren Spektrum (ca. 400 bis 670nm) ein und liefert es an einen Bayer-Farbsensor, während der zweite Kanal das Licht aus dem NIR-Bereich (ca. 740 bis 1.000nm) zu einem monochromen, NIR-empfindlichen Sensor leitet. Dieses Prismenkamera-Design ermöglicht es, Multispektralanalysen für die unterschiedlichsten Inspektionen durchzuführen, ohne die Kosten und Komplexität aufgrund von zwei separate Kamera-/Beleuchtungs-Setups. Das Modell FS-3200D-10GE verfügt über Bayer- und monochrome Versionen des Sony Pregius IMX252 CMOS-Sensors mit einer Auflösung von 3,2MP und einer maximalen Vollbildrate von 123fps bei 8Bit-Ausgabe. Das Modell FS-1600D-10GE verfügt über Bayer- und monochrome Versionen des Sony Pregius IMX273 CMOS-Sensors mit einer Auflösung von 1,6MP und einer maximalen Vollbildrate von 226fps bei 8Bit-Ausgabe. Die ursprünglichen Multispektralkameras der Fusion-Serie boten bisher eine Auflösung von 1,3MP bei bis zu 31fps. Der hohe Durchsatz der neuen Kameras wird durch eine 10Gbase-T (10GigE)-Schnittstelle mit integrierter Auto-Negotiation-Technologie unterstützt, die eine automatische Rückwärtskompatibilität auf Nbase-T (5 und 2,5Gbit/s) und das 1000Base-T (1Gbit/s Ausgabe) für Kunden ermöglicht. Neben der 8Bit-Ausgabe können die Kameras auch 10Bit- und 12Bit-Ausgaben liefern, unabhängig wählbar für die Bayer-Farbkanäle und die NIR-Kanäle. Die Kameras sind zudem mit einem 5×5-Debayering-Algorithmus ausgestattet, wenn Anwender anstelle von Roh-Bayer lieber 24Bit- oder 30Bit-RGB-Ausgabe einsetzen möchten. Bei der 10GigE-Schnittstelle werden Dual-Streams über ein einziges Kabel übermittelt, um den Bayer- und NIR-Ausgang effizient für eine separate Analyse oder das Kombinieren auf dem Host-Prozessor bereitzustellen. Zudem bieten die neuen Multispektralkameras im NIR-Bereich des Spektrums eine um etwa 20% höhere Empfindlichkeit als die ursprünglichen CCD-Modelle.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Software aRTist ist ein Simulationswerkzeug zur Erzeugung realistischer Radiografien virtueller Durchstrahlungsaufbauten. Mit Durchstrahlungssimulationen können virtuelle Bauteilmodelle wie in einem Computertomografen gescannt werden.‣ weiterlesen

www.bam.de

Anzeige

NIT WiDy SenS SWIR-Kameras mit Dual-Mode InGaAs-Sensor (linear und logarithmisch) bieten einen Kompromiss zwischen hoher Empfindlichkeit (lineares Ansprechen) und hohem Dynamikbereich bei 120dB (logarithmisches Ansprechen). Die Sensoren sind für den Wellenlängenbereich zwischen 900 und 1.700nm ausgelegt und stellen eine Auflösung von 640×512 Pixel bei bis zu 230fps zur Verfügung. Die Kameras sind mit USB3.0, CameraLink und GigE-Schnittstelle erhältlich. Die Smart-Varianten bieten ein Bad Pixel Replacement und eine Non Uniformity Correction. ‣ weiterlesen

www.rauscher.de

Anzeige

Mit der Alvium 1800 U-501 NIR erweitert Allied Vision sein Angebot an USB-Kameras auf Basis der Alvium-Technologie. Die 5,1MP-Kamera ist mit dem ON Semi NIR-Sensor AR0522 ausgestattet, der sowohl für geringe Lichtverhältnisse als auch für hohe Dynamikbereiche entwickelt wurde. Aufgrund der Kombination aus kleiner Größe, geringem Gewicht, niedrigem Stromverbrauch und NIR-Empfindlichkeit ist die Kamera prädestiniert für Überwachungs- und Security-Anwendungen. ‣ weiterlesen

www.alliedvision.com

Anzeige

EVK und OP Teknik haben gemeinsam eine Lösung für das roboterbasierte Sortieren von Bau- und Abbruchabfällen entwickelt. Durch die Kombination der hyperspektralen Bildgebungstechnologie von EVK mit einem Deep-Learning-Ansatz und der Robotertechnologie von OP Teknik, entwickelten die beiden Unternehmen das flexible System Selma für hohen Materialdurchsatz und die genaue Sortierung ausgewählter Fraktionen in Bau- und Abbruchabfällen. ‣ weiterlesen

www.evk.biz

Anzeige

Die neue HDR-Funktion der Wärmebildkameraserie ImageIR von InfraTec macht Unterbrechungen bei Temperaturmessungen sehr weiter Bereiche überflüssig. Sie ermöglicht das kontinuierliche Aufnehmen von Messszenarien, die extrem voneinander abweichende Temperaturen aufweisen. Ausgangspunkt ist ein schnelles Filterrad, das mit mehr als 5.000U/min rotiert. Bei Aufnahmen im HDR-Modus werden mehrere Thermogramme mit verschiedenen Integrationszeiten und verschiedenen Filtern schnell aufeinanderfolgend aufgenommen und zu einem Gesamtbild mit hohem Dynamikumfang zusammengesetzt. ‣ weiterlesen

www.infratec.de

Anzeige

Dank einer Kombination aus Multi-2D- und 3D-basierter Datenakquise und effizienter AI-basierter Analyse bringt das lichtfeldbasierte Bildverarbeitungssystem LumiScanX Robotern das Sehen bei.‣ weiterlesen

www.hdvisionsystems.com

Anzeige

Das IR-Thermometer CTlaser G7 kann die Oberflächentemperaturen von ultradünnen Gläsern im Bereich von 100 bis 1.200°C präzise messen. Der normalerweise bei Flachglas optimale Spektralbereich von 5µm kann bei extrem dünnen Gläsern aufgrund der höheren Transmission des Materials nicht verwendet werden. Aus diesem Grund arbeitet das neue Gerät bei 7,9µm. Der Messfehler beträgt lediglich 1% des Messwerts, bzw. 1,5°C bei niedrigen Temperaturen. Das IR-Thermometer hat einen integrierten Doppel-Laser. ‣ weiterlesen

www.optris.de

Anzeige

Mit dem uEye ACP-Kamerakonfigurator von IDS können Anwender sich ihr individuelles Board-Level-Kameramodell per Online-Konfigurator mit wenigen Klicks selbst zusammenstellen und direkt ein Angebot anfragen. Das Baukastenprinzip ermöglicht unterschiedlichste Bord-Level-Kameravarianten, die sich dank verschiedener Schnittstellen (USB3, GigE Vision), Erweiterungen wie Connector-Boards (RJ45, M12, MicroB), Flachbandkabel und Objektivhalter sowie eine Vielzahl unterschiedlicher Bildsensoren an die jeweiligen Anforderungen anpassen lassen. Die Kameras sind bereits ab Stückzahl Eins erhältlich. ‣ weiterlesen

www.ids-imaging.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige