Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jenoptik mit Umsatzplus im 1. Quartal

In den ersten drei Monaten 2016 steigerte Jenoptik seinen Umsatz um 8,5% auf 158,2Mio. Euro (Vj.

 (Bild: Jenoptik AG)

(Bild: Jenoptik AG)

145,8Mio.Euro). Zugelegt haben alle Segmente im Konzern. Umsatzsteigerungen wurden in Deutschland, Europa und der Region Asien/Pazifik erzielt. Der Konzern-EBIT verbesserte sich mit 9,8Mio.Euro überproportional zum Umsatzwachstum um 11,7% (Vj. 8,7Mio.Euro), im Wesentlichen infolge des gestiegenen Bruttoergebnisses bei gleichzeitig niedrigeren Funktionskosten. Der Jenoptik-Vorstand erwartet 2016 einen Konzernumsatz zwischen 680 und 700Mio.Euro.

www.sps-magazin.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hexagon AB hat die Akquisition von Aicon 3D Systems, Anbieter für optische kamerabasierte 3D-Messtechnik, verkündet. Die Braunschweiger Firma wird ab April voll konsolidiert. ‣ weiterlesen

www.hexagonmetrology.de

Anzeige

Verschiedene verteilte Inline-Messkonzepte ermitteln häufig redundante Informationen. Die Nachverfolgung von Geometrie-Messpunkten über alle Fertigungsschritte sind aber nötig, um die Fertigungsprozesse möglichst durchgängig und komplett abzubilden sowie kontrollieren zu können. Häufig werden Konzepte erstellt, welche optische 2D-/3D-Messtechnik für die nachgelagerte Kontrolle der Prozesse benötigen, anstatt die zur Verfügung stehende Technologie gezielt zur Automatisierung des Fertigungsprozesses selbst einzusetzen. Warum also eine Bauqualität messen, wenn man ebenso mit der geforderten Qualität geregelt bauen kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.inos-automation.de

Anzeige

Am 8. April fand an der Universität Heidelberg die Festveranstaltung ’20 Jahre Heidelberger Bildverarbeitungsforum‘ statt. Knapp 240 Personen kamen, um Prof. Dr. ‣ weiterlesen

www.bv-forum.de

Anzeige

Eine telezentrische Auflichtbeleuchtung wird oft über einen Strahlteilerwürfel zwischen einem Messobjektiv und einem seitlich angeordneten Kondensor realisiert. Alternativ ist dies auch platzsparend durch die Integration der Einkopplung in das telezentrische Messobjektiv möglich. ‣ weiterlesen

www.silloptics.com

Anzeige

Der 3D-Linienscanner Shapetracer II dient für die Erfassung und Bearbeitung von Punktewolken auf einem Multisensor-Koordinatenmessgerät. Der optische Sensor ist in das Softwarepaket PointMaster integriert und liefert präzise und wiederholbare Ergebnisse. ‣ weiterlesen

www.wenzel-group.com

Mit dem 3D-Profilometer VR-3000 können Oberflächenformen komplett in 3D erfasst werden und schwanken dabei nicht in Abhängigkeit vom Benutzer. Bei baugleichen Proben werden die Abweichungen, genauer gesagt die identischen Punkte, geprüft und visualisiert. ‣ weiterlesen

www.keyence.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige