Anzeige
Anzeige

Schau mich an

Alter- und Geschlechtserkennung mit Embedded Vision

Eine große Werbefläche mit Werbung für ein Smartphone. Ein Passant bleibt stehen und betrachtet die Anzeige. Wie erfolgreich ist diese Werbung? Ist sie zielgruppengerecht? Für den Hersteller des Smartphones ist die Beantwortung dieser Fragen wichtig. Ein großer Schritt dorthin ist es, Informationen über Alter, Geschlecht und Emotionen des Passanten zu ermitteln. Diese Informationen können zur Optimierung der Marketing-Strategien eingesetzt werden. Pyramics stellt ein Gerät zur Erhebung genau dieser Daten bereit. Wichtiger Bestandteil ist neben der Software zur Gesichtserkennung auch eine kleine Kamera.

 (Bild: Pyramics UG)

Bild 1: Der intelligente optische Sensor Pysense dient zur Erfassung anonymer Daten über Alter und Geschlecht von Personen, die auf eine Werbetafel schauen. … (Bild: Pyramics UG)

Zu den Bestandteile des optischen Sensors Pysense geh?rt auch eine Dart-USB-3.0-Kamera. (Bild: Basler AG)

Bild 2: … Eine Basler-dart-USB3.0-Kamera ist Teil des Sensors. (Bild: Basler AG)

Als Hardware- und Datenlieferant für Marktforschung macht Pyramics Marketing-Erfolg messbar und bietet einen Service zur Erhebung von Daten zur Optimierung von Marketing-Strategien an. Gemeinsam mit dem Fraunhofer IIS entwickelte sie dazu den intelligenten, optischen Sensor Pysense. Der Sensor erfasst auf optischem Wege anonyme Daten über Alter, Geschlecht, Werbeinteraktionen und Emotion von Passanten. Er verbindet modernste System-on-a-Modul-Technik mit der Shore-Bibliothek des Fraunhofer Instituts, einer Software zur Analyse von Gesichtern. Damit wird es möglich, das Kaufverhalten von Kunden am Point-of-Sale zu untersuchen und deren Reaktion auf Werbeflächen genau zu analysieren. Diese Informationen können wirksam zur Optimierung von Marketing-Strategien eingesetzt werden. Eine Kamera für Embedded-Vision-Anwendungen, die dart-USB3.0-Kamera, sorgt im Pysense für die Aufnahme der Bilder, die zur anschließenden Gesichtserkennung dienen. Das kleine, kostengünstige Kameramodell eignet sich zur Integration in das übergeordnete, kompakte System, den intelligenten Sensor. Die Kombination aus Kamera, kompakter Bildverarbeitungs-HW- und SW ermöglicht die rechenaufwändige Auswertung biometrischer Merkmale auf einem extrem kleinen Endgerät im vollen Einklang mit den aktuellen Datenschutzbestimmungen. Der kompakte Sensor benötigt lediglich einen Stromanschluss und kann nahezu überall im Kundenbereich oder an Werbeträgern angebracht werden. Sowohl die Erfassung als auch die Auswertung der Bilder erfolgen vollständig integriert im Sensor. Anonymisierte Metadaten wie Alter, Geschlecht, Emotionen oder Interaktionszeiten werden von dem Sensor zur Weiterverarbeitung an einen Server von Pyramics versendet und stehen dort für weitergehende Analysen, z.B. mit dem Analysetool PyReport, bereit.

Fazit

Die Nachfrage nach Embedded-VisionLösungen steigt. Aufgrund des kleinen, leichten und besser zu integrierenden Designs werden bisher stationäre Vision-Anwendungen mobil oder auch tragbar. Und das zu Preisen, die Embedded-Vision-Lösungen für viele Anwendungsmöglichkeiten interessant machten.

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das kamerabasierte portable Koordinatenmessgerät (KMG) MoveInspect XR8 erfasst geometrische Eigenschaften und Veränderungen dreidimensional und liefert hochgenaue Daten. Es basiert auf der Moveinspect Technology und besteht aus zwei 8MP Digitalkameras in einem geschlossenen Kamerabalken. Die kalibrierten Kameras sind mit integrierten Blitzen ausgestattet und somit unabhängig von jeglichem Umgebungslicht. Der handgehaltene Messtaster MI.Probe ermöglicht Messungen mit totaler Bewegungsfreiheit, während die Moveinspect Software zu jedem Zeitpunkt die 3D Koordinaten von Objektpunkten oder die 6DOF von Festkörpern bestimmt.

www.aicon3d.de

Anzeige

Die vier Hochleistungsinfrarotkameras für den Bereich Forschung und Wissenschaft X6800sc (640x512Pixeln; 502fps), A8200sc (1.024×1.024 Pixel) und X8500sc für das Mittelwellenspektrum (MWIR) sowie die A6260sc für das Kurzwellenspektrum (SWIR) bieten hohe Bildaufnahmeraten und Empfindlichkeit für anspruchsvollste Anwendungen. Dabei kombiniert jede der vier Plattformen Funktionen wie Fernauslösung und präzise Synchronisierung mit fortschrittlicher Wärmebildtechnologie, damit die Forscher stets exakte Temperaturmessungen vornehmen können.

www.flir.com

Anzeige

Der Wellenfrontsensor SHSLab dient zur die Prüfung von Optiken, optischen Systemen und Lasersystemen. Das Messprinzip ermöglicht die Erfassung von Wellenfronten durch eine einzelne Messung, so dass er schnell und unempfindlich gegenüber externen Einflüssen ist. Ein Mikrolinsen-Array transformiert die lokalen Propagationsrichtungen der Lichtstrahlen in ein Feld von Fokuspunkten auf einer Kamera. Die Abweichung der Fokuspunkte von ihren Referenzpositionen wird berechnet und schließlich die Wellenfront durch numerische Integration.

www.optocraft.com

Anzeige

Das Hochgeschwindigkeitsglastellersystem TAVI.01 – XL kann bis zu 100.000 Teile pro Stunde prüfen und sortieren. Dank des vergrößerten Glastellers lassen sich Sensoren für unterschiedlichste Prüfaufgaben integrieren. Bis zu 16 Sortierkanäle für kundenspezifische Sortierwünsche bieten die Möglichkeit, Teile nach spezifischen Defekten zu sortieren. Ob Dichtungen oder Stopfen aus verschiedenen Elastomeren, Sinterteile, Stanz- oder Feinschneidteile, Drehteile oder Spritzgussteile, die Systeme lassen sich für nahezu jedes Material konfigurieren.

www.nela.de

Anzeige

Bei der Bin-Picking-Lösung von Liebherr wird ein zweistufiges Triangulationssystem eingesetzt. Dadurch ergibt sich eine deutlich verbesserte Auflösung. Während bisherige Bilderkennungssystem nach dem Laserlaufzeitverfahren bei 3 bis 5mm Genauigkeit an seine Grenzen stieß, erreicht das neue System eine zehnfach höhere Auflösung. Zudem werden die Schattenbildung und das Kollisionsrisiko reduziert. Dadurch gelingt dem achtachsigen Roboterarm selbst der Griff in bis zu 1m tiefe Transportbehälter. Das neue Bilderkennungssystem verfügt über einen Blaulichtlaser. Mit nur einer linearen Bewegung erfasst das System den Behälterinhalt, ohne eine vorherige Positionierung des 3D-Visionsystems.

www.liebherr.de

Anzeige

Auf dem Weg zur Losgröße 1 müssen Karosseriebauer schon heute eine wachsende Variantenvielfalt auf ein und derselben Produktionslinie bewältigen. Dies erfordert immer kürzere Anlaufzeiten für den Produktionsprozess und eine gleichbleibend hohe Prozesssicherheit trotz kurzfristiger Anpassungen. Genau auf diese Anwendungen ist der optische 3D-Sensor AIMax Cloud zugeschnitten. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.zeiss.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige