Stufenlos verstellbar

Telezentrische Objektive mit variabler Vergrößerung

Wenn Bildverarbeitung zur präzisen Vermessung von Objekten verwendet wird, kommen meist telezentrische Objektive zum Einsatz. So werden perspektivische Fehler vermieden, was eine präzise Kalibration ermöglicht und die Positionierung der zu inspizierenden Objekte vereinfacht. Allerdings gestaltet sich die Verwendung dieser Objektive schwierig, wenn große Sichtfelder, variable Arbeitsabstände oder variable Sichtfelder zu realisieren sind.
Die Herausforderung des flexiblen Sichtfelds kann durch telezentrische Objektive mit variabler Vergrößerung adressiert werden. Die stufenlos verstellbare Vergrößerung ermöglicht es, das Sichtfeld exakt auf die Anforderungen der jeweiligen Anwendung anzupassen. Dadurch werden diese Objektive zur optimalen Wahl für Anwendungen, die ein flexibles aber dennoch präzises Bildverarbeitungssystem benötigen, z.B. bei der manuellen Inspektion von Bauteilen verschiedener Größe. Für die Neuentwicklung eines telezentrischen Objektivs mit einer spezifischen Vergrößerung können mehrere Wochen für das Optikdesign und die ersten Prototypen benötigt werden. Frühe Tests im Rahmen einer Machbarkeitsstudie sind dadurch weder zeitnah, noch ohne signifikante Kosten realisierbar. Durch die Verwendung von variablen telezentrischen Objektiven ist man hingegen bereits zu Anfang des Projekts unabhängig von den spezifischen Vergrößerungen von Standard-Objektiven: Das seitens der Anwendung benötigte Sichtfeld kann direkt verwendet werden, um die Anforderungen an Auflösung und Abbildungsqualität festzulegen oder zu verifizieren. Für die Serie muss lediglich die Optomechanik des Objektivs für das bereits definierte Optikdesign definiert werden. Da die variable Vergrößerung nicht länger benötigt wird, lassen sich die damit verbundenen Kosten und zusätzlich auch Zeit einsparen. Die telezentrischen Objektive sind in den Bereichen von 0.25X bis 0.5X, 0.5X bis 1.0X und 1.0X bis 3.0X stufenlos variabel. Eine Irisblende ermöglicht die Einstellung der f-Zahl, so dass sich Lichtdurchsatz und Tiefenschärfe anwendungsspezifisch einrichten lässt. Die Objektive sind für Sensoren bis zu 2/3″ ausgelegt und C-Mount kompatibel. Auch Anwendungen die höchste Anforderungen an Präzision in einem variablen Sichtfeld stellen, profitieren von den neuen Objektiven, da deren Flexibilität und Abbildungsleistung mit Festbrennweitenobjektiven, Zoomobjektiven und klassischen telezentrischen Objektiven nicht erreicht wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Inspired by the Kinect

Although different 3D cameras and scanners have existed for some time, present solutions have been limited by several unwanted compromises. If you wanted high speed, you would get very low resolution and accuracy (e.g. Time-of-Flight cameras and existing stereo vision cameras, which despite being fast typically have resolution in the millimeter to centimeter range). If you wanted high resolution and accuracy, you would typically get a camera that was slow and expensive (e.g. the high accuracy scanners).

www.zividlabs.com

Anzeige
4. VDI-Fachkonferenz ‚Industrielle Bildverarbeitung‘

Vom 18. bis 19. Oktober veranstaltet der VDI die nunmehr 4. Fachkonferenz zum Thema ‚Industrielle Bildverarbeitung‘ im Kongresshaus Baden-Baden. In 19 Fachvorträgen werden u.a. die Schwerpunktthemen Automation in der Robotik mit 3D-Bildverarbeitung, Oberflächeninspektion und Bildverarbeitung in der Nahrungsmittelindustrie und intelligenten Logistik behandelt.

www.vdi-wissensforum.de

Anzeige
Low Noise SWIR-Camera with 400fps

C-Red 2 is an ultra high speed low noise camera designed for high resolution SWIR-imaging based on the Snake detector from Sofradir. The camera is capable of unprecedented performances up to 400fps with a read out noise below 30 electrons. To achieve these performances, it integrates a 640×512 InGaAs PIN Photodiode detector with 15m pixel pitch for high resolution, which embeds an electronic shutter with integration pulses shorter than 1μs. The camera is capable of windowing and multiple ROI, allowing faster image rate while maintaining a very low noise.

www.first-light.fr

Anzeige
Whitepaper: Sechs Kriterien für den optimalen Bildsensor

Ob Automatisierung, Mensch-Maschine-Kollaboration in der Robotik oder selbstfahrende Autos – die Auswahl des richtigen Sensors hängt stark von der Applikation und dem gewünschten Output ab. Diese 6 Faktoren helfen Ihnen dabei, den passenden Sensor für Ihre Applikation zu finden!

imaging.framos.com

Anzeige
Metrologic Anwendertreffen 2017

Vom 17. bis 18. Oktober veranstaltet die Metrologic Group ihr diesjähriges Anwendertreffen in Uhingen. Bei den zahlreichen Anwendervorträgen und der Hausmesse sind auch Messtechnik Firmen wie Creaform, Faro, Hexagon, Kreon und Wenzel vertreten. Anmeldeschluss ist bereits der 4. Oktober.

www.metrologic.frNEUIGKEITENNeuigkeiten

Anzeige
VDMA: Deutsche Bildverarbeitung mit +9%

Die deutsche industrielle Bildverarbeitung hat im Jahr 2016 ein Umsatzplus von 9% gegenüber dem Vorjahr erwirtschaftet. Dabei stieg das Inlandsgeschäft um 3%, das Auslandsgeschäft um 14%. Laut Prognose des VDMA Robotik + Automation rechnet man für 2017 mit einem Umsatzplus von 10% auf dann 2,4Mrd.€.

ibv.vdma.org