Anzeige

Video-Assistent

Wie Bildverarbeitung ein verbessertes Sporterlebnis schafft

Das optische Sport-Tracking-System Tracab ist ein skalierbares, verteiltes Kamerasystem, das bereits in über 300 Stadien integriert wurde und 4.500 Spiele pro Jahr erfasst. In der aktuellen Version setzt der Hersteller auf Nano GigE-Kameras von Teledyne Dalsa.

Das System berechnet unter anderem die Positionen der Spieler und Bälle live und stellt diese Daten sofort für detaillierte Videoanalysen und grafische Visualisierungen zur Verfügung. (Bild: Teledyne Dalsa Inc.)

Das System berechnet unter anderem die Positionen der Spieler und Bälle live und stellt diese Daten sofort für detaillierte Videoanalysen und grafische Visualisierungen zur Verfügung. (Bild: Teledyne Dalsa Inc.)

Das System berechnet unter anderem die Positionen der Spieler und Bälle live und stellt diese Daten sofort für detaillierte Videoanalysen und grafische Visualisierungen zur Verfügung. (Bild: Teledyne Dalsa Inc.)Tracab nutzt nicht-intrusive Technologie, um Trainer, Physiotherapeuten und Manager bei der Erfassung von Echtzeitdaten zur Leistungsoptimierung und zum sportlichen Engagement zu unterstützen. Spezielle statische Kameras auf den Stadiontribünen kombinieren ihre aufgenommenen Bilddaten, um ein einzigartiges Datenerfassungs- und Analysesystem zu ermöglichen, das unter anderem die Positionen der Spieler und Bälle live berechnen kann. Diese Daten stehen sofort für detaillierte Videoanalysen und überzeugende grafische Visualisierungen zur Verfügung.

Höchste Genauigkeit

Das System verwendet Super-HD-Kameras und patentierte Bildverarbeitungstechnologie, um alle bewegten Objekte mit extrem geringer Latenz und einer Verzögerung von nur drei Bildern live zu verfolgen. Basierend auf der Stereotechnologie können mindestens zwei kompakte Tracab Super-HD-Kameraeinheiten die Aktionen auf dem Spielfeld ständig aus verschiedenen Blickwinkeln erfassen. Das System ist skalierbar bis hin zu Kameraeinheiten an allen vier Seiten des Stadions, wobei die Kameras auf den gegenüberliegenden Seiten der Spielfläche und hinter jedem Tor positioniert werden können. Das Erfassen der Spielszenen ist nur der erste Schritt der Lösung. Eine Software analysiert jedes Bild, um die X-, Y- und Z-Positionen für jedes Objekt auf dem Spielfeld zu extrahieren. Dies führt zu einer echten dreidimensionalen Verfolgung aller Spieler, der Schiedsrichter und des Balls in Echtzeit. Das System berechnet 25 oder 30 mal pro Sekunde den Schwerpunkt aller Objekte und erreicht eine Genauigkeit von etwa 8 Zentimetern, die von unabhängigen Quellen überprüft und zertifiziert wurde.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Grund für das Ablösen von Verbundfolien bei Kunststoffverpackungen ist unter anderem Blasenbildung. Diese konnten bisher nur unter hohem Aufwand automatisiert identifiziert werden. Senswork hat jetzt eine Technologie entwickelt, die mittels Deep Learning winzige Blasen in Folien frühzeitig erkennt. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.senswork.com

Anzeige

Das AIT Austrian Institute of Technology kombiniert Aufnahmekonzepte für sehr hohe Geschwindigkeiten mit Algorithmen des Computational Imaging. Damit ermöglicht es die Prüfung schwieriger Oberflächeneingenschaften auch bei höchsten Prüfgeschwindigkeiten wie z.B. die 2.5D-Inspektion von Batteriefolien bei bis zu 2m/s oder die 3D-Oberflächenanalyse von Straßen bei 130km/h. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.ait.ac.at

Anzeige

Die tschechische Longseeker stellt ihre neue Generation von Radarsystemen für die Überwachung von Maschinen vor. Die Firma ist auf radarspezifische Automatisierungslösungen spezialisiert und verwendet Frequenzen von 24, 60 und 122GHz. Der Vertrieb wird von der Unternehmensgruppe BenThor Automation übernommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

www.longseeker.com

Anzeige

Für Standardaufgaben wie Profil- und Dimensionen-Messung, Schweißnaht-Inspektion und 3D-Scans hat Vision Components verschiedene 3D embedded Kamerasysteme im Programm, die entweder als Platinenkameras oder komplett mit Gehäuse, integrierter Optik und Beleuchtung geliefert werden. Modelle mit zwei Sensoren für Stereo-Vision-Anwendungen sind ebenso erhältlich wie die VC nano 3D-Z-Modelle mit Lasereinheit. ‣ weiterlesen

www.vision-components.de

Anzeige

Für die einfache OEM-Integration wurden die extrem kompakten Platinenkameras von Vision Components entwickelt. Die intelligenten Embedded Vision Systeme sind industrietauglich, langzeitverfügbar und für den Serieneinsatz preisoptimiert. ‣ weiterlesen

www.vision-components.de

Anzeige

Vision Components bietet für zahlreiche Anwendungen die passenden MIPI-Kameramodule mit CSI-2-Schnittstelle. Die Miniaturkameras mit einem Format von 22×23,5mm sind mit einer Vielzahl von Prozessorplattformen kompatibel. Zum ständig erweiterten Sensorportfolio gehören High-End Sensoren aus den Sony Pregius- und Starvis-Serien ebenso wie kostengünstige Sensormodule. ‣ weiterlesen

www.vision-components.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige