Anzeige
Anzeige
Anzeige

Video-Assistent

Wie Bildverarbeitung ein verbessertes Sporterlebnis schafft

Das optische Sport-Tracking-System Tracab ist ein skalierbares, verteiltes Kamerasystem, das bereits in über 300 Stadien integriert wurde und 4.500 Spiele pro Jahr erfasst. In der aktuellen Version setzt der Hersteller auf Nano GigE-Kameras von Teledyne Dalsa.

Das System berechnet unter anderem die Positionen der Spieler und Bälle live und stellt diese Daten sofort für detaillierte Videoanalysen und grafische Visualisierungen zur Verfügung. (Bild: Teledyne Dalsa Inc.)

Das System berechnet unter anderem die Positionen der Spieler und Bälle live und stellt diese Daten sofort für detaillierte Videoanalysen und grafische Visualisierungen zur Verfügung. (Bild: Teledyne Dalsa Inc.)

Das System berechnet unter anderem die Positionen der Spieler und Bälle live und stellt diese Daten sofort für detaillierte Videoanalysen und grafische Visualisierungen zur Verfügung. (Bild: Teledyne Dalsa Inc.)Tracab nutzt nicht-intrusive Technologie, um Trainer, Physiotherapeuten und Manager bei der Erfassung von Echtzeitdaten zur Leistungsoptimierung und zum sportlichen Engagement zu unterstützen. Spezielle statische Kameras auf den Stadiontribünen kombinieren ihre aufgenommenen Bilddaten, um ein einzigartiges Datenerfassungs- und Analysesystem zu ermöglichen, das unter anderem die Positionen der Spieler und Bälle live berechnen kann. Diese Daten stehen sofort für detaillierte Videoanalysen und überzeugende grafische Visualisierungen zur Verfügung.

Höchste Genauigkeit

Das System verwendet Super-HD-Kameras und patentierte Bildverarbeitungstechnologie, um alle bewegten Objekte mit extrem geringer Latenz und einer Verzögerung von nur drei Bildern live zu verfolgen. Basierend auf der Stereotechnologie können mindestens zwei kompakte Tracab Super-HD-Kameraeinheiten die Aktionen auf dem Spielfeld ständig aus verschiedenen Blickwinkeln erfassen. Das System ist skalierbar bis hin zu Kameraeinheiten an allen vier Seiten des Stadions, wobei die Kameras auf den gegenüberliegenden Seiten der Spielfläche und hinter jedem Tor positioniert werden können. Das Erfassen der Spielszenen ist nur der erste Schritt der Lösung. Eine Software analysiert jedes Bild, um die X-, Y- und Z-Positionen für jedes Objekt auf dem Spielfeld zu extrahieren. Dies führt zu einer echten dreidimensionalen Verfolgung aller Spieler, der Schiedsrichter und des Balls in Echtzeit. Das System berechnet 25 oder 30 mal pro Sekunde den Schwerpunkt aller Objekte und erreicht eine Genauigkeit von etwa 8 Zentimetern, die von unabhängigen Quellen überprüft und zertifiziert wurde.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Beleuchtungssysteme für die industrielle Bildverarbeitung gibt es wie Sand am Meer. Dennoch hat sich Automatisierungsspezialist B&R entschieden, ein eigenes, integriertes System auf den Markt zu bringen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sehr hohe Daten- und Bildraten, geringer CPU-Overhead, zahlreiche Kabellängenoptionen, niedrige Preise und eine einfache Usability sind nur einige der Vorteile der neuen 10GigE bis 100GigE Industriekameras von Emergent Vision. ‣ weiterlesen

www.emergentvisiontec.com

Anzeige

Durch den Einsatz von Self-Organizing Maps (SOMs), einer Art von neuronaler Netze, haben Industrial Analytics Labs und Optimum eine neue Methode entwickelt, um Fehlerzustände zu erkennen, ohne diese vorher gesehen zu haben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um bei anspruchsvollen (Embedded) Vision-Anwendungen ein optimales Ergebnis zu erzielen und um für zukünftige Anforderungen gerüstet zu sein, spielen ein Systemaufbau mit hoher Bandbreite sowie die Unterstützung leistungsfähiger KI-Anwendungen eine wichtige Rolle. Das Embedded Modul TQMx110EB von TQ deckt diese Faktoren vorbildlich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um bei anspruchsvollen (Embedded) Vision-Anwendungen ein optimales Ergebnis zu erzielen und um für zukünftige Anforderungen gerüstet zu sein, spielen ein Systemaufbau mit hoher Bandbreite sowie die Unterstützung leistungsfähiger KI-Anwendungen eine wichtige Rolle. Das Embedded Modul TQMx110EB von TQ deckt diese Faktoren vorbildlich ab. ‣ weiterlesen

www.tq-group.com

Anzeige

Mit der Nachrüstung der Elektrohubwagen von Fernlea Flowers auf autonomen Betrieb ist die Einhaltung sicherer Arbeitsabstände ohne Effizienzeinbußen möglich. Zum Einsatz kam das Retrofit Autonomous Vehicle System (RAVS) von Cyberworks Robotics, das eine Intel RealSense Tiefenkamera nutzt.‣ weiterlesen

www.framos.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige