inVISION Newsletter 02 2017

Mit Chiaro Technologies und Webscan hat Cognex zum Ende des letzten zwei weitere Firmen gekauft. Die in Colorado beheimatete Chiaro ist Hersteller des 3D Highspeed-Vision Sensors Cloudburst. Die ebenfalls aus Colorado stammende Webscan hat den Schwerpunkt ID-Technologie.

www.cognex.com

Anzeige

Bereits zum dritten Mal zeichnet die Fachzeitschrift inVISION besonders innovative Produkte und Lösungen aus dem Bereich der Bildverarbeitung und optischen Messtechnik aus. Eine unabhängige Expertenjury hat zehn Produkten und Lösungen das Gütesiegel ‚inVISION Top Innovation 2017‘ verliehen. Eine Liste aller zehn Produkte finden Sie unter dem angegebenen Link.

Anzeige

Der italienische Bin Picking Spezialist Euclid Labs hat am 20 Dezember ein Büro in China eröffnet. Die Euclid Labs Nanjing Corporation hat ihren Sitz in Jiangning, Nanjing.

en.estun.com

Anzeige

Viele kommerzielle Drohnen nutzen heute bereits Kamerasysteme mit Hyperspektral-, SWIR- und LiDAR-Technologie. Diese modernen Bildgebungstechnologien stellen allerdings für die Computer eine Herausforderung hinsichtlich der Datenübertragung, Speicherung und Verarbeitungsleistung dar. Für einen Drohnen-Anbieter wurde nun eine anwendungsspezifische Testplattform in Form eines kompakten Embedded Computers entwickelt.

www.adl-europe.com

Anzeige

Die britische Bildverarbeitungsfirma Industrial Vision Systems ist in ein neues Gebäude umgezogen, um ihre ehrgeizigen Expansionspläne weiter voran zu treiben. Neuer Standort ist das Harwell Science und Innovation Campus in Oxfordshire.

www.industrialvision.co.uk

Nicht nur Menschen profitieren von 3D-Scannern – auch Tiere erhalten Hilfe. Grecia, ein Tukan aus Costa Rica, der von Jugendlichen misshandelt wurde und dabei Teile seines oberen Schnabels verlor, bekam dank eines 3D-Scanners einen neuen Schnabel. Die Wissenschaftler entschieden sich für eine Prothese aus Nylon, die alle acht bis zwölf Wochen neu fixiert werden muss, damit sie nicht abfällt.

www.artec3d.com

Seit 1. Januar ist Christoph Laeis neuer Geschäftsführer der Indat Robotics und damit Nachfolger von Klaus Scholl und Willi Fröhlich, die das Unternehmen 1994 gegründet haben. Im April bezieht die Firma das neue knapp 6.000qm große Verwaltungs- und Montagezentrum und schafft damit die Basis für die weitere internationale Expansion.

www.indat.net

In dem knapp zweiminütigem animierten Video von Oxford Sparks wird erklärt, wie Machine Learning funktioniert und wofür man es (möglicherweise) einsetzen kann.

Anwender aus Optik, Elektronik und Mechanik treffen sich vom 21.-22. Februar 2017 auf der W3+ Fair in Wetzlar. Neben den 165 Ausstellern, Partnern und Sponsoren werden auch viele Vorträge und Workshops angeboten. Auf dem Programm stehen Kurz-Vorträge des Europäischen Industrieverbands EPIC, das Leica Microsystems Microscopy Forum, das Seminar Hands-on Industrie 4.0 der IHK Lahn-Dill u.a. Am zweiten Messetag findet der Student Day statt.

www.w3-messe.de

Durch die Akquisition der britischen Essa Technology verstärkt sich Jenoptik im Bereich Software für Verkehrsüberwachung und öffentliche Sicherheit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Essa ist Spezialist für Software zur Verkehrsüberwachung und für das dazugehörige Back-Office, vor allem zur polizeilichen automatischen Kennzeichenerfassung. Das Unternehmen wird in das Jenoptik-Segment Mobility integriert.

www.jenoptik.com


Das könnte Sie auch interessieren

www.baslerweb.com

Anzeige

Basler und Arrow Electronics haben ein Vertriebsabkommen unterzeichnet, laut dem Arrow die Produktpalette von Basler ab dem 1. März in der EMEA-Region vertreiben wird. Darüber hinaus hat Arrow die Produkte auch in seine digitale globale Linecard aufgenommen. Mit einem besonderen Augenmerk auf die Embedded Vision Produkte von Basler arbeitet Arrow daran, diese Technologie in sein eigenes SoM- und Boards-Portfolio zu integrieren.

www.baslerweb.com

Anzeige

Laut einer aktuellen Studie von Yole soll sich der Markt für industrielle Bildverarbeitungskameras von 2Mrd.USD (2017) auf 4Mrd.USD bis 2023 verdoppeln. Wachstumstreiber für Machine Vision seien dabei vor allem nicht-industrielle Anwendungen und auch der Markt für autonome Fahrzeuge.

www.i-micronews.com

Anzeige

Seit dem 1. Februar ist die deutsche Niederlassung von Edmund Optics in Mainz in der Isaac-Fulda-Allee 5 zu finden. Durch den Umzug agiert Edmund Optics mit der zu Beginn des Jahres akquirierten Itos GmbH nun gestärkt vom Standort Mainz.

www.edmundoptics.de

Anzeige

Lucid Vision Labs hat die derzeit weltweit kleinste GigE Vision PoE-Kamera namens Phoenix entwickelt. Der Kunde erhält mit diesem Modell ein flexibles Kameradesign zu einem angemessenen Preis-/Leistungsverhältnis. Zusätzlich zeichnet sich die Kamera durch ein kompaktes NF-Mount 5MP Objektiv sowie optional den neuen ix Industrial Ethernet Anschlüssen aus.‣ weiterlesen

www.thinklucid.com

In Zusammenarbeit mit dem CDTM-Institut der TU München hat Framos ein Wearable entwickelt, das mit Hilfe von 3D-Echtzeit-Technologie Sehbehinderte im Alltag unterstützt. Die Brillen sind mit Intel RealSense Stereokameras ausgestattet, wobei intelligente Algorithmen die visuellen Signale in haptische und akustische Informationen übersetzen. Die Audioinformation basiert auf der Erkennung von Objekten und Schriften, die haptische Rückmeldung über Positionen und Distanzen erhalten die Sehbehinderten über ein mit Vibrationsmotoren ausgestattetes Armband.

www.framos.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige