inVISION Newsletter 02 2017

Mit Chiaro Technologies und Webscan hat Cognex zum Ende des letzten zwei weitere Firmen gekauft. Die in Colorado beheimatete Chiaro ist Hersteller des 3D Highspeed-Vision Sensors Cloudburst. Die ebenfalls aus Colorado stammende Webscan hat den Schwerpunkt ID-Technologie.

www.cognex.com

Anzeige

Bereits zum dritten Mal zeichnet die Fachzeitschrift inVISION besonders innovative Produkte und Lösungen aus dem Bereich der Bildverarbeitung und optischen Messtechnik aus. Eine unabhängige Expertenjury hat zehn Produkten und Lösungen das Gütesiegel ‚inVISION Top Innovation 2017‘ verliehen. Eine Liste aller zehn Produkte finden Sie unter dem angegebenen Link.

Der italienische Bin Picking Spezialist Euclid Labs hat am 20 Dezember ein Büro in China eröffnet. Die Euclid Labs Nanjing Corporation hat ihren Sitz in Jiangning, Nanjing.

en.estun.comNewsDesc.aspx?id=

Anzeige

Viele kommerzielle Drohnen nutzen heute bereits Kamerasysteme mit Hyperspektral-, SWIR- und LiDAR-Technologie. Diese modernen Bildgebungstechnologien stellen allerdings für die Computer eine Herausforderung hinsichtlich der Datenübertragung, Speicherung und Verarbeitungsleistung dar. Für einen Drohnen-Anbieter wurde nun eine anwendungsspezifische Testplattform in Form eines kompakten Embedded Computers entwickelt.

www.adl-europe.com

Anzeige

Die britische Bildverarbeitungsfirma Industrial Vision Systems ist in ein neues Gebäude umgezogen, um ihre ehrgeizigen Expansionspläne weiter voran zu treiben. Neuer Standort ist das Harwell Science und Innovation Campus in Oxfordshire.

www.industrialvision.co.uk

Seit 1. Januar ist Christoph Laeis neuer Geschäftsführer der Indat Robotics und damit Nachfolger von Klaus Scholl und Willi Fröhlich, die das Unternehmen 1994 gegründet haben. Im April bezieht die Firma das neue knapp 6.000qm große Verwaltungs- und Montagezentrum und schafft damit die Basis für die weitere internationale Expansion.

www.indat.net

Anzeige

In dem knapp zweiminütigem animierten Video von Oxford Sparks wird erklärt, wie Machine Learning funktioniert und wofür man es (möglicherweise) einsetzen kann.

Nicht nur Menschen profitieren von 3D-Scannern – auch Tiere erhalten Hilfe. Grecia, ein Tukan aus Costa Rica, der von Jugendlichen misshandelt wurde und dabei Teile seines oberen Schnabels verlor, bekam dank eines 3D-Scanners einen neuen Schnabel. Die Wissenschaftler entschieden sich für eine Prothese aus Nylon, die alle acht bis zwölf Wochen neu fixiert werden muss, damit sie nicht abfällt.

www.artec

Anzeige

Anwender aus Optik, Elektronik und Mechanik treffen sich vom 21.-22. Februar 2017 auf der W3+ Fair in Wetzlar. Neben den 165 Ausstellern, Partnern und Sponsoren werden auch viele Vorträge und Workshops angeboten. Auf dem Programm stehen Kurz-Vorträge des Europäischen Industrieverbands EPIC, das Leica Microsystems Microscopy Forum, das Seminar Hands-on Industrie 4.0 der IHK Lahn-Dill u.a. Am zweiten Messetag findet der Student Day statt.

www.w

Durch die Akquisition der britischen Essa Technology verstärkt sich Jenoptik im Bereich Software für Verkehrsüberwachung und öffentliche Sicherheit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Essa ist Spezialist für Software zur Verkehrsüberwachung und für das dazugehörige Back-Office, vor allem zur polizeilichen automatischen Kennzeichenerfassung. Das Unternehmen wird in das Jenoptik-Segment Mobility integriert.

www.jenoptik.com


Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Digital4Eyes-Wettbewerb möchte die Bayer AG Teams dazu aufrufen, ihre Kompetenzen in Bilderkennung und/oder maschinellem Lernen mit der eigenen Produktionskompetenz zu kombinieren. Ziel der Aufgabe ist ein lernfähiger, digitaler Prototyp, der in der Lage ist, einen 4-Augen-Check durchzuführen. Einsendeschluss für die Projekte ist der 15. Januar 2018.

grants

Anzeige

Neu am Markt ist die Firma NotaVis aus Ettlingen. Geschäftsführer Thomas Schweitzer (Bild) und sein Team bieten Bildverarbeitungskomponenten für OEMs und Integratoren an. Im Programm enthalten sind Kameras (u.a. Dahua), Intelligente Kameras (Vision Components), sowie Software, Optik und Beleuchtungen. 

www.notavis.com

Die Viscom AG kann mit der Veröffentlichung der aktuellen Halbjahresbilanz des Unternehmens Rekordergebnisse in allen Vertriebsregionen verzeichnen. Insgesamt konnte ein Umsatzwachstum von +27,8% verglichen zur Vorjahresperiode verzeichnet werden. Damit erwirtschaftet das Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 Umsatzerlöse in Höhe von rund 40Mio.€.

www.viscom.com

Anzeige

Am 12. Januar 2018 findet ab 13 Uhr an der Universität Heidelberg eine Festveranstaltung zu Ehren ’10 Jahre Heidelberg Collaboratory for Image Processing (HCI)‘ statt. Zehn Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie im HCI sollen dabei gewürdigt , sowie die wichtigsten Forschungsergebnisse und einen Ausblick auf die Zukunft gegeben werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung allerdings erforderlich.

www.bv-forum.de

Anzeige

Die kanadische Firma Lucid Vision Labs wurde im Januar 2017 in der Nähe von Vancouver gegründet und entwickelt eigene Bildverarbeitungskameras. Hinter dem neuen Unternehmen stehen zwei bekannte Vision-Experten: Rod Barman (rechts, einer der Gründer von Point Grey) ist Geschäftsführer des Unternehmens; Torsten Wiesinger (links, ehemals IDS und MVTec) ist General Manager für den EMEA-Bereich. Mit der GigE-Kamera Phoenix und der IP67-Kamera Triton sind bereits erste Produkte verfügbar.

www.thinklucid.com

Am Mittwoch, den 29.11., findet auf der SPS IPC Drives in Nürnberg die Podiumsdiskussion ‚Sind individualisierbare Sensoren und Bildverarbeitungssysteme die Antwort auf Industrie 4.0?‘ statt. Die Diskussion startet ab 15:00 Uhr auf dem VDMA Forum in Halle 3 Stand 668. Dabei geht es um neue Möglichkeiten für die Anwender, anwenderspezifische Systeme einfach selbst zu erstellen. Teilnehmer der Diskussion sind Vertreter der Firmen Baumer, Matrix Vision/Balluff, MVTec, Sick, Silicon Software und Stemmer Imaging.

ibv.vdma.org

Anzeige