Anzeige

inVISION Newsletter 5 2014

Die Projektionseinheit des Streifenlichtprojektions-Sensor Comet 6 16M zeichnet sich durch eine lichtstarke LED und eine innovative Projektionsoptik aus. Die Ein-Kamera-Technologie erlaubt ein schnelles Anpassen der Messfeldgröße an die jeweilige Messaufgabe.

www.steinbichler.de

Anzeige

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik nominiert in diesem Jahr vier Bewerbungen für den AMA Innovationspreis 2014: Ein Bewerber ist ePholution mit der Entwicklung EasyPrecision (hochpräzise Vermessung optischer Elemente), eine weiterer ist Teichert Systemtechnik mit dem Interaktionskabel InKa, die Universität Stuttgart/Mahr hat sich mit schneller und flexibler Asphären- und Freiformflächenvermessung TWI beworben und attocube systems/N-Hands mit einem ultrapräzisen Wegsensor mit pm-Auflösung und 10MHz Messbandbreite. Die Gewinner werden am 3. Juni auf der Eröffnungsveranstaltung der Sensor+Test bekannt gegeben. Eine kostenfreie Broschüre bietet eine Übersicht mit Kurzbeschreibungen aller Bewerbungen.

www.ama-sensorik.de

Anzeige

Acht Aussteller nehmen am ersten Machine Vision-Pavillon auf der Automatica 2014 teil. Die Firmen Datalogic, iiM, Imago, neogramm, Rauscher, SoftDeCC, Tordivel und Vision&Control sind vom 3. bis 6. Juni auf dem Münchener Messegelände in Halle B4 zu finden. Medienpartner des Pavillons ist die Fachzeitschrift inVISION.

www.automatica-munich.com

Anzeige

Die bislang vor allem als LED-Beleuchtungshersteller bekannte Firma CCS erweitert ihr Angebot in Richtung Optik und hat ab sofort kompakte und preislich interessante telezentrische Messobjektive im Programm.

www.ccs-grp.com

Die Weiterentwicklung des USB3.0-Standards ist in vollem Gange. Durch die Steigerung der Bandbreite auf 10Gb, der Teil der USB3.1-Spezifikation ist, wird der wichtigste Beitrag zum Gewinn des Schnittstellenkrieges zwischen CameraLink, FireWire und direkten Wettbewerbsstandards wie Thunderbolt gelegt. Aber die Geschwindigkeitserhöhung hat auch ihre Kehrseite, denn sie bedeutet neue Chipsätze, Treiber, Firmware etc. und nicht zuletzt neue Anschlüsse und Leitungssätze, während zudem noch die Abwärtskompatibilität aufrechterhalten werden muss.

www.alysium-tech.com

IDS stellt die neueste Version der IDS Software Suite zum Download bereit. Die Version 4.40 für Windows (WHQL-zertifiziert) und Linux unterstützt nicht nur das erweiterte USB3.0-Kameraportfolio mit über 40 Modellen, sondern stellt auch innovative Funktionen für IDS-Kameras mit e2v-Sensoren bereit. Ab sofort verfügt die USB3 uEye CP mit dem 2MP-e2v-Sensor über eine vollkommen neuartige Funktion: Der Multi Integration Mode ermöglicht die Mehrfachbelichtung in nur einem Bild. Daher eignet sich der Modus ideal, um Bewegungsunschärfen zu reduzieren und Geschwindigkeit zu visualisieren.

de.ids-imaging.com

IDS präsentiert eine neue Standalone-Kameralösung mit integriertem Videoserver und interaktiv per Mausklick steuerbarer Bewegungserkennung für Anwendungen in der Prozessüberwachung, der Logistik und im ITS-Bereich. Die VSE IP-Kamera ist klein gebaut und ‚Powered over Ethernet‘.

de.ids-imaging.com

Gleich drei neue Kamera-Serien mit USB3.0-Anschluss bringt IDS jetzt auf den Markt: Die kostengünstige USB3 uEye LE im robusten Plastikoutfit, die USB3 uEye LE als platzsparende Einplatinenkamera und die USB3 uEye ML als typische ‚Allround‘-Industriekamera mit Metallgehäuse.
Alle Modelle sind mit den besonders lichtempfindlichen CMOS-Sensoren von Aptina und e2v erhältlich und werden mit Auflösungen von 1, 3, 2 und 5MP angeboten. Außerdem sind sie mit einer NIR-optimierten Variante des 1,3MP-Sensors von e2v lieferbar. Das schnittstellenübergreifende Treiberpaket macht einen einfachen Umstieg von USB2.0 auf die USB3.0-Technologie möglich. Zusammen mit der USB3 uEye CP, die bereits 2011 präsentiert wurde und sich schon in vielen Machine-Vision-Anwendungen bewähren konnte, bietet IDS nun vier Kamera-Serien und über 40 Modelle mit USB3.0-Interface an.

de.ids-imaging.com

Polytec geht eine Partnerschaft mit dem Farbzeilenkamera- und Komponenten-Entwickler Chromasens ein. Die Kooperation basiert auf den Farbzeilen-Kameras und der Zeilenbeleuchtung von Chromasens.

www.polytec.de

Rückwirkend zum 1. Januar hat Stemmer Imaging den in Nordeuropa und Polen führenden Bildverarbeitungsanbieter Parameter AB übernommen und ist damit nun in elf anstatt bislang sieben Ländern mit eigenen Niederlassungen lokal vertreten. Der bisherige Eigentümer Michael Cohn wird den Übergang noch bis Ende des Jahres als Geschäftsführer begleiten.

www.stemmer-imaging.de


Das könnte Sie auch interessieren

Die Basler AG übernimmt mit sofortiger Wirkung 100% der Anteile der Silicon Software GmbH. Die beiden Geschäftsführer Dr. Klaus-Henning Noffz (l.) und Dr. Ralf Lay (r.) werden zukünftig für die Silicon Software GmbH und die Basler AG tätig sein.

www.baslerweb.com

Anzeige

(Bild: Carl Zeiss AG)Vom 14. bis 15. November findet in Oberkochen die Zeiss Xray Insights 2018 statt. Dabei geht es um die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen CT und Röntgentechnologie zur Qualitätssicherung und Prozesskontrolle.

www.zeiss.de

Anzeige

Der Hersteller von 3D-Mess- und Bildverarbeitungslösungen Faro hat die Übernahme von Opto-Tech s.r.l. und seiner Tochtergesellschaft Open Technologies bekannt gegeben.

www.faro.com

Anzeige

Excelitas Technologies hat den Erwerb von Research Electro Optics aus Boulder, USA, abgeschlossen. Das Unternehmen ist auf die Serienfertigung von hochpräzisen Optikkomponenten und -baugruppen, optischer Dünnfilmbeschichtungen und HeNe-Hochleistungslasern spezialisiert.

www.excelitas.com

(Bild: InfraTec GmbH)Infratec beteiligt sich mit sieben weiteren europäischen Partnern im Rahmen des EU-Forschungsprojektes Spirit an der Weiterentwicklung von Inspektionsrobotertechnologien der nächsten Generation. In dem auf drei Jahre angesetzten Projekt im Rahmen des EU-Programmes Horizont 2020 soll eine Systemlösung entstehen, die mit unterschiedlichster Prüftechnik ausgestattet werden kann. Infratec stellt dazu sein Technik-Know-how rund um die Thermografieprüfung zur Verfügung.

www.infratec.de

Bild: Vision Engineering Ltd.Vision Engineering feiert diesen Monat sein 60-jähriges Firmenjubiläum. Der Hersteller von Systemen für die Fertigungskontrolle und berührungslose Messsysteme wurde 1958 von Rob Freeman in Großbritannien gegründet, der aufgrund seiner Erfahrungen als Werkzeugmacher im Jaguar-Rennstall das erste Endoskop für die Inspektion von Motorinnenteilen des Unternehmens entwickelte. Vision Engineering beschäftigt heute mehr als 220 Mitarbeiter.

www.visioneng.us

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige