Anzeige

Jenoptik akquiriert Trioptics

Die Jenoptik AG hat 100% der Trioptics GmbH erworben. Über den genauen Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

 (Bild: Jenoptik AG / Trioptics GmbH)

(Bild: Jenoptik AG / Trioptics GmbH)

Zunächst übernimmt Jenoptik 75% der Anteile, die restlichen Anteile nach Erfüllung definierter Erfolgskriterien bis Ende 2021. Trioptics verstärkt die Position von Jenoptik in der Division Light & Optics. Mit der starken Präsenz von Trioptics in Asien kann Jenoptik zudem bestehende Marktanteile in Märkten wie China, Japan und Korea ausbauen.

www.jenoptik.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Sea Machines Robotics hat den Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde über 15 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. ‣ weiterlesen

sea-machines.com

Anzeige

Das Medical Imaging Startup Nanox hofft, das Röntgen neu zu erfinden, mit Hardware die von Star Treks ‚Biobett‘ inspiriert ist. Das Unternehmen hat 59Mio.$ an zusätzlicher Finanzierung ergattert und damit eine Runde im November 2019 gedeckelt, in der Nanox rund 110Mio.$ aufbrachte. ‣ weiterlesen

venturebeat.com

Anzeige

Das israelische Bluttest-Startup S.D. Sight Diagnostics Ltd. hat 71 Millionen Dollar aus internationalen Risikokapitalfonds aufgebracht.  ‣ weiterlesen

www.calcalistech.com

Anzeige

OpenSpace, eine Plattform, die Bauteams hilft, den Fortschritt von Bauprojekten zu verfolgen, indem 360°-Fotos von Baustellen aufgenommen werden, hat in einer Serie B-Runde 15,9 Millionen Dollar gesammelt. ‣ weiterlesen

venturebeat.com

Anzeige

Das in Spanien ansässige MedTech-Unternehmen Quibim hat in einer Finanzierungsrunde acht Millionen Euro Startkapital gesichert, um seine Radiomik-Plattform zu verbessern. Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem Einsatz von KI für die Radiologie, um medizinische Bilder für krankheitsspezifische Biomarker zu analysieren, die eine Früherkennung von Krankheiten wie Covid-19 ermöglichen. ‣ weiterlesen

www.mobihealthnews.com

Anzeige

Vision Ventures beobachtet den Kurs börsennotierter Vision-Technologie-Firmen. So hat Atlas Copco AG das Squeeze-Out-Verfahren nach dem deutschen Umwandlungsgesetz eingeleitet, um die Minderheitsaktionäre der Isra AG zu entschädigen, da sie mit der jüngsten Fusion ihre Aktionärsstellung verlieren. Einen genauen Überblick über die Börsenkurse finden Sie auf der Vision-Ventures-Homepage.
‣ weiterlesen

vision-ventures.eu

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige