Anzeige

Vision Startup 2020 gesucht

Die Messe Vision ruft zusammen mit der Fachabteilung VDMA Machine Vision und dem Netzwerk VDMA Startup-Machine alle Startups aus der Bildverarbeitungsbranche auf, sich für die Vision Startup Pitch Session am 11. November zu bewerben. Teilnahmeberechtigt sind rechtlich unabhängige Unternehmen, die innerhalb der letzten sechs Jahre gegründet wurden, bis zu 20 Mitarbeiter haben und einen Jahresumsatz von höchstens 5Mio. Euro aufweisen.

Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH / VDMA e.V.

Die Auswahl der teilnehmenden Startups für die Pitch Session erfolgt durch eine Experten-Jury. Am Ende der Pitches bestimmen die Zuschauer der Pitch Session das ‚Vision Startup 2020‘. Der Gewinner erhält eine kostenlose Teilnahmeberechtigung für die Vision Startup World 2021 auf der Messe. Interessierte Startups können sich bis einschließlich 28. Oktober online bewerben.

startup-pitch.vision-messe.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mitte September hat die Autforce Automation ihr 20-jähriges Jubiläum und den Einzug in das neue Firmengebäude gefeiert. ‣ weiterlesen

www.autforce.com

Anzeige

Das 76. Heidelberger Bildverarbeitungsforum fand erneut nur online statt. Virtueller Gastgeber war der VDMA Industrielle Bildverarbeitung. ‣ weiterlesen

www.bv-forum.de

Anzeige

Stemmer Imaging veranstaltet am 22.Oktober eine ganztägige Schulung zu ‚Machine Learning – Artificial Intelligence als Lösung für komplexe Bildverarbeitungsaufgaben‘ in Puchheim. ‣ weiterlesen

www.stemmer-imaging.com

Anzeige

Das Fraunhofer Vision veranstaltet am 2. bis 3. Dezember das Praxis-Seminar ‚Inspektion und Charakterisierung von Oberflächen mit Bildverarbeitung‘ am Fraunhofer IOSB in Karlsruhe. ‣ weiterlesen

www.vision.fraunhofer.de

Anzeige

Im August verbuchten die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus ein Orderminus von 14%. Das ist seit Beginn der Corona-Krise der geringste Rückgang auf Monatsbasis. ‣ weiterlesen

www.vdma.org

Anzeige

Um die Messtechnik in der Fertigung voran zu treiben, werden in dem Projekt EMPIR AdvanCT rückführbare CT-Messtechniken für Abmessungen und Oberflächenbeschaffenheit entwickelt. ‣ weiterlesen

www.euramet.org

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige