Anzeige
Anzeige
Anzeige

ZVEI erwartet zweistelligen Umsatzrückgang

Laut einer Umfrage des ZVEI unter seinen Mitgliedsunternehmen gehen bei über der Hälfte der teilnehmenden Firmen bereits jetzt weniger Aufträge ein als vor Beginn der Krise. 26% berichten von einem Einbruch bei den Bestellungen. Die Unternehmen erwarten einen Umsatzrückgang von durchschnittlich 14%. ZVEI-Präsident Michael Ziesemer (Bild): „Rund 60% der Unternehmen fürchten eine dauerhafte Schädigung von Produktions- und Lieferketten und sogar rund 70% erwarten die Streichung von Investitionen, sollte der Exit zu spät eingeleitet werden.“

www.zvei.org

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem Atlas Copco bereits Quiss und Isra Vision übernommen hat, hat die Firma bekannt gegeben Perceptron, einen führenden Anbieter von automatisierten Messlösungen, zu kaufen. Perceptron beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Plymouth, Michigan, USA. Atlas Copco wird 7,00$ pro Aktie zahlen, was einem Unternehmenswert von 62,7Mio.$ entspricht, sowie 6,2Mio.$ in Cash. ‣ weiterlesen

www.atlascopcogroup.com

Anzeige

Wenn man in der näheren Zukunft verstärkt Roboter in alltäglichen Situationen sehen wird, liegt dies vor allem an den Fortschritten in der Sensorik. Denn Sensoren spielen als Äquivalent zu den menschlichen Sinnesorganen eine wichtige Rolle, wenn Roboter mit Menschen interagieren sollen. ‣ weiterlesen

www.ifm.com

Anzeige

Neu im Programm von Notavis sind die 3D-Robot-Vision-Lösungen von HD Vision Systems zur optischen Vermessung und Rekonstruktion von Objekten und Oberflächen. Durch die Kombination aus 2D- und 3D-Informationen der LumiScan-Technologie können Geometrieabweichungen, Oberflächenkratzer und Bauteile auf Vollständigkeit überprüft werden. KI und Machine Learning erlauben eine schnelle Adaption des Systems auf neue Objekte. ‣ weiterlesen

www.notavis.com

Anzeige

Die KI-Komplettlösung IDS NXT ocean macht den Einstieg einfach – denn Anwender benötigen zum Trainieren und Ausführen eines neuronalen Netzes weder Fachwissen zu Deep Learning, noch zu Bildverarbeitung oder Programmierung. ‣ weiterlesen

de.ids-imaging.com

Anzeige

Covid-19 sorgt dafür, dass sich viele Vorgänge des alltäglichen Lebens verändert haben. Sei es der Mundschutz beim Einkauf, die Erkenntnis, dass Firmen auch aus einem Home Office (irgendwie) funktionieren können oder wie wertvoll der persönliche Kontakt zu anderen ist. ‣ weiterlesen

messe.i-need.de

Anzeige

Alphatec hat bekannt gegeben, nicht die französische EOS imaging zu übernehmen. ‣ weiterlesen

www.nsmedicaldevices.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige