inVISION Newsletter 12 2014

Im Rahmen des 1. VDI-Kongresses Bildverarbeitung Ende Mai in Stuttgart hat Prof. Dr.

Bis zum 30. Juni 2004 war Stemmer Imaging ein Unternehmen, das sich vorwiegend auf die Vertriebsregionen Deutschland und Österreich fokussiert hatte. Mit der Übernahme von Firstsight Vision in Großbritannien und der Gründung einer eigenen Niederlassung in der Schweiz zum 1. Juli 2004 sowie der Aquisition des französischen Bildverarbeitungshauses Imasys ein Jahr später setzte die Firma die ersten Schritte einer europäischen Strategie um: Im Jahr 2012 folgte die Integration des niederländischen Unternehmens Iris Vision und damit die Ausdehnung auf die Benelux-Länder. Mit der Übernahme des schwedischen Bildverarbeitungs-Vertriebshauses Parameter zum 1. Januar 2014 betreut man vertrieblich aktuell 19 europäische Länder. Der Umsatz wird im aktuellen Geschäftsjahr 2013/14 voraussichtlich bei rund 64Mio. Euro liegen.

www.stemmer-imaging.de

LMI Technologies Inc. hat über ihre Tochter LMI Technologies GmbH einen Vertrag über den Erwerb von sämtlichen Anteilen an der GFMesstechnik GmbH abgeschlossen.

www.lmi

Sill Optics feiert im Juli sein 120-jähriges Jubiläum. 1894 wurde die Firma von Julius Ernst Sill in Nürnberg gegründet. Die Mitarbeiterzahl konnte in den letzten 20 Jahren von 49 Beschäftigten auf heute 190 Mitarbeiter gesteigert werden.

www.silloptics.com

Siemens präsentierte auf der Hannover Messe eine Anwendung zur automatisierten Türenmontage. Mit dabei: Inspektionssysteme von Perceptron.

Anzeige

Das 1. Göttinger Messtechniksymposium beschäftigt sich am 17. Juli an der HAWK in Göttingen mit den Themen Prozessoptimierung und Prozesskontrolle. Mit den Vortragsreihen ‚optische Messtechnik‘ und ‚fertigungsnahe Prüfprozesse‘ werden die großen Trends bei der Qualitätsprüfung beleuchtet und geben so einen Überblick zur ‚Prozessoptimierung durch Messtechnik‘.

www.measurement-valley.deMesstechniksymposium.html

Anzeige

Bei der Fehlerprüfung runder und quadratischer Stabstähle für Kurbelwellen, Motor- und Fahrwerkskomponenten setzen die Lech-Stahlwerke GmbH im Landkreis Augsburg ein Testsystem der Institut Dr. Foerster GmbH & Co. KG ein. Mit dem Verfahren der Wärmeflussthermographie erzielt das System bei Prüfgeschwindigkeiten von bis zu 1,5m/s durch patentierte Softwarealgorithmen eine reproduzierbare Fehlererkennung bei gleichzeitiger Unterdrückung von Pseudoanzeigen.

www.foerstergroup.de

Anzeige

In der inVISION 3/14 haben wir die aktuelle Marktübersicht Infrarot-Bildverarbeitung präsentiert. Das PDF mit Produkten aus den Bereichen Industrielle Bildverarbeitung und Thermografie finden Sie unter dem angegebenen Link.

Der VDMA Industrielle Bildverarbeitung empfiehlt die Verwendung der VDI/VDE-Richtlinie 2632 – Blatt 2: „Industrielle Bildverarbeitung – Leitfaden für die Erstellung eines Lastenheftes und eines Pflichtenheftes“. Die Richtlinie wurde in einem Industriearbeitskreis entwickelt und erleichtert die Kommunikation zwischen Anbietern und Anwendern.

ibv.vdma.org

Knapp 350 Teilnehmer hatte das 1.Vision Technology Forum in England, das von Stemmer Imaging und der European Imaging Academy organisiert wurde und das Ende Mai in Silverstone stattfand. Die Besucher hatten die Auswahl zwischen 40 Präsentationen und 30 Ausstellern.

www.stemmer-imaging.de


Das könnte Sie auch interessieren

Vervierfachtes geometrisches Auflösungsvermögen

MicroScan ermöglicht das Bildformat einer radiometrische Thermografiekamera mit gekühltem FPAPhotonen-Detektor zu vervierfachen. Für Modelle der High-End-Kameraserie ImageIR bedeutet dies, dass sich Aufnahmen mit bis zu 2.560×2.048 IR-Pixeln erstellen lassen. Hinter der Funktion verbirgt sich ein schnell rotierendes MicroScan-Rad, das in der Kamera integriert ist. Es sorgt dafür, dass pro Radumdrehung vier verschiedene Einzelaufnahmen entstehen, die zueinander jeweils um ein halbes Pixel lateral versetzt sind. Die Einzelaufnahmen werden in Echtzeit zu einem Thermogramm mit vierfachem Bildformat zusammengeführt.

www.InfraTec.de

Wellenfrontsensor für die Optikprüfung

Der Wellenfrontsensor SHSLab dient zur die Prüfung von Optiken, optischen Systemen und Lasersystemen. Das Messprinzip ermöglicht die Erfassung von Wellenfronten durch eine einzelne Messung, so dass er schnell und unempfindlich gegenüber externen Einflüssen ist. Ein Mikrolinsen-Array transformiert die lokalen Propagationsrichtungen der Lichtstrahlen in ein Feld von Fokuspunkten auf einer Kamera. Die Abweichung der Fokuspunkte von ihren Referenzpositionen wird berechnet und schließlich die Wellenfront durch numerische Integration.

www.optocraft.com

Kamera-Kompositgehäuse für Roboteranwendungen

Der Kamerakopf des Bildverarbeitungssystem Robot Inspector for Integrity Analysis (RIITTA) ist eine kompakte Einheit, die alle Einzelkomponenten wie Kamera, Objektiv, blitzbare LED-Beleuchtung und Ansteuerelektronik in einem Spezialgehäude vereint. Das leichte Kompositgehäuse ist IP65-geschützt und bietet Schutz vor Staub und Spritzwasser. Die Eigenschaften der verwendeten Materialien in Verbindung mit dem Design des Gehäuses vermeiden Trägheitsmomente, die vor allem bei Roboteranwendungen eine entscheidende Rolle spielen.

www.asentics.de

Neuer Geschäftsführer bei Omron Electronics

 Zuvor war Kluger als Managing Director Europe und Vice President Business Development für Adept Technology, später für Omron Adept Technologies tätig. Außerdem ist er als ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Fachverband Robotik des VDMA aktiv.

www.industrial.omron.eu

Anzeige
Jahresabschluss und Verä;nderungen bei Stemmer

Am 30. Juni hat der global tätige Bildverarbeiter Stemmer Imaging sein Geschäftsjahr 2016/2017 mit einem Umsatz von 88,7Mil.€ und einem währungsbereinigten Wachstum von 6% abgeschlossen. Der Abschluss stellt auch das Ende einer Ära dar.

www.stemmer-imaging.de

Anzeige
Zylinderkopf-Volumenprüfung

Der 3D Snapshot Sensor Gocator 3210 mit integrierter Zylinderkopf-Volumenprüfung wurde speziell für die Kammervolumeninspektion von Zylinderköpfen in kleinen bis mittelgroßen Verbrennungsmotoren entwickelt. Die Sensoren produzieren hochauflösende 3D-Scans und Messergebnisse mit einer Genauigkeit von +/-0,04cm3 in weniger als 5Sek., selbst bei Brennkammern und Kolben mit glänzenden Oberflächen. Eine 2MP Stero-Kamera minimiert Abschattungen.

www.lmi

Anzeige