inVISION Newsletter 19 2016

Welchen Einfluss haben Objektive auf die Bildqualität?

Im Laufe der letzten Jahre sind viele Sensoren für den Machine-Vision-Markt entwickelt worden, die besonders klein sind. Die Anforderungen, die an die Kameras gestellt werden, sind aber gleichzeitig gestiegen. Seit die Sensoren – und mit ihnen ihre Pixel – immer kleiner geworden sind, ist es schwieriger, diese kleinen Pixel aufzulösen. Umso wichtiger ist es, ein passendes Objektiv zu wählen, das dieser Aufgabe gewachsen ist. Welchen Einfluss die Optik auf die Bildqualität hat, soll im Folgenden näher beleuchtet werden.

www.baslerweb.com

Anzeige
Flir kauft Point Grey

Für knapp 253Mio.US$ hat Flir Systems den Kamerahersteller Point Grey Research übernommen.

investors.flir.com

Anzeige
Jenoptik Vorstandsvorsitzender kündigt Abschied an

Der Vorstandsvorsitzende der Jenoptik AG Dr. Michael Mertin wird seinen bis zum 30. Juni 2017 laufenden Vorstandsdienstvertrag nicht verlängern und damit die Jenoptik nach zehn Jahren verlassen. Seit seinem Amtsantritt ist der Umsatz des Konzerns um über 35% auf 670Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015 gestiegen. Dr. Mertin wird sich neuen Herausforderungen außerhalb der Jenoptik widmen.

www.jenoptik.com

Anzeige
Erfolgreiche KMM-Tagung von Hexagon

Die zweitägige Fachtagung ‚Automatisierung & Multisensorik in der Koordinatenmesstechnik‘ bei Hexagon in Wetzlar fand bereits zum dritten Mal statt. Norbert Hanke (Bild), CEO Hexagon Manufacturing Intelligence, konnte im Rahmen seiner Keynote dabei knapp 180 Teilnehmern begrüßen. Während die Besucher vormittags in zwei parallelen Sessions Vorträge geboten bekamen, fanden nachmittags Livevorführungen der Systeme im Demo-Center statt.

www.hexagon.com

Weltweiter IBV-Markt wächst auf 12,5Mrd.USD

Laut aktuellen Zahlen von MarketsandMarkets wird der weltweite Bildverarbeitungsmarkt von 8,08Mrd.USD im Jahr 2015 bis 2020 auf knapp 12,5Mrd.USD ansteigen, was einem Wachstum von +9,1% pro Jahr entspricht. Hauptumsatztreiber soll dabei der asiatische/chinesische Markt sein.

www.marketsandmarkets.comMarket-Reports

Anzeige
Omron Adept vergrößert Produktionskapazität

Omron Adept Technologies baut den Produktionsstandort in Dortmund um knapp 50% weiter aus. Zusätzlich wurde im August ein neues Demo-Center für die mobilen Roboter eingeweiht.

www.adept.de

Anzeige
Scanlab verändert rechtliche Strukturen

Der Experte für Scannersysteme Scanlab verändert seine rechtliche Struktur und überträgt die Verantwortung in eine neue Unternehmensform. Die Scanlab AG verlagert das operative Kerngeschäft in die Scanlab GmbH.

www.scanlab.de

Anzeige
Weltweiter Robotermarkt bis 2019 im Aufwind

Laut Prognose des ‚Welt-Roboter-Reports 2016‘ der IFR werden bis 2019 mehr als 1,4Mio neue Industrieroboter in den Fabriken rund um den Globus installiert. Dabei stammen 65% der Länder mit einer überdurchschnittlichen Anzahl von Industrierobotern pro 10.000 Arbeitnehmer aus der EU. 40% des weltweiten Marktvolumens an Industrierobotern werden 2019 alleine in China verkauft. Die Zahl der weltweit eingesetzten Industrieroboter steigt bis 2019 auf rund 2,6Mio. Einheiten.

www.ifr.org

Anzeige
Erfolgreiches Clustersymposium

Mitte September fand mit knapp 120 Teilnehmern das zweitägige Symposium ‚User Interfaces‘ des Clusters Mechatronik & Automation an der TH Ingolstadt statt. An beiden Tagen gab es dabei viele Vorträge zur industriellen Bildverarbeitung, Robotik und Lichtmesstechnik. Abgerundet wurde das empfehlenswerte Event durch eine Ausstellung.

www.cluster-ma.de

Echtzeitkomprimierung thermografischer Messdaten

Um die Komprimierung thermografischer Messdaten in Echtzeit weiter voranzutreiben, verfolgt InfraTec zusammen mit der Universität Stuttgart den Ansatz, Thermogramme bereits simultan während ihrer Entstehung vom Datenvolumen her zu reduzieren. Bei der Echtzeitkomprimierung können die Grenzen, in denen die Digitalwerte der einzelnen Pixel komprimiert werden, exakt bestimmt werden. Das Forschungsteam hat Messdaten bereits um bis zu 80% im Vergleich zur ursprünglichen Größe komprimieren können, ohne entscheidend an Bildqualität und Messgenauigkeit zu verlieren.

www.InfraTec.de


Das könnte Sie auch interessieren

Embedded Vision gewinnt immer mehr an Bedeutung. Getragen durch technische Trends auf beiden Seiten verschmelzen Computer Vision und Embedded-Systeme zunehmend zu Embedded-Vision-Systemen. Doch leistungsstarke Machine-Vision-Kameras waren bisher aus technischen und Kostengründen der Embedded-Fachwelt weitgehend vorenthalten. Mit einer neuen Kameraplattform soll sich das jetzt ändern.

www.alliedvision.com

Anzeige
Xilinx investiert in Deephi Tech

Das Unternehmen Xilinx hat bekannt gegeben, dass es in den Machine-Learning-Pionier Deephi Tech investiert hat. Deephi Tech wurde von Forschern und Experten der Tsinghua Universität und der Stanford Universität gegründet und ist spezialisiert auf Deep-Compression, Optimierungen der Systemebene und Kompilierungen der Toolchain bei Machine-Learning-Plattformen.

www.xilinx.com

Anzeige
Korrelationsfreies Inline-Messen

Die industrielle Messtechnik ist wesentlicher Bestandteil einer Industrie 4.0. Was sie bereits heute imstande ist zu leisten, verrät uns Dr. Kai-Udo Modrich, Geschäftsführer der Carl Zeiss Automated Inspection.

www.zeiss.de

Deutsch-österreichisches Team gewinnt Argos Challenge

Das ‚Argonauts‘-Team, bestehend aus Informatikern der Technischen Universität Darmstadt und dem Kooperationspartner Taurob GmbH, eine Wiener Roboterfirma, konnte sich dabei gegen eine starke internationale Konkurrenz durchsetzen. Zu der mit 500.000€ dotierten Challenge für intelligente Inspektionsroboter auf Öl- und Gasplattformen hatte das Mineralölunternehmen Total aufgerufen.

www.tu-darmstadt.de

Anzeige
Chii bisher mit 120 Teilnehmern

Vom 7.-8. Juni findet zum zweiten Mal die Hyperspectral Imaging Conference chii in Graz statt. Mittlerweile haben sich bereits 120 Teilnehmer angemeldet, Tendenz stark steigend. Das komplette Vortragsprogramm beider Tage ist mittlerweile online. Anmeldungen sind noch möglich

www.chii

Anzeige

Ein Wissenschaftsmagazin bezeichnete Prof. Gisela Lanza einst als die 120%-Frau, weil sie vier Jahre lang gleichzeitig als erste Inhaberin der Shared Professorship Global Production Engineering and Quality am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und für den Automobilkonzern Daimler arbeitete. Doch wie beurteilt eine Expertin für weltweite Produktionssysteme die neue Rolle der Messtechnik für die QS unter dem Blickwinkel von Industrie 4.0 und IIot (Industrial Internet of Things)?

www.wbk.kit.edu

Anzeige