inVISION Newsletter 22 2014

Laut aktuellen Zahlen des VDMA IBV stieg die durchschnittliche Mitarbeiterzahl eines deutschen Bildverarbeitungshersteller von 10 Mitarbeitern im Jahr 1995 auf aktuell 50 Mitarbeiter im Jahr 2014. Allein dieser Vergleich zeigt, wie erfolgreich sich die IBV entwickelt. Allerdings stellt sich den Firmen auch zunehmend die Frage, wie man zukünftig weiter wachsen kann.

Ximea hat auf der Vision die weltweit kleinste Hyperspectral Snapshot-Kamera gezeigt, die mit der sogenannten Chemical Color Imaging-Technologie arbeitet. Die Kamera ist aus der Kooperation mit dem belgischen Nanoelektronik-Spezialisten imec entstanden.

www.ximea.com

Mit knapp über 1.000 Fachbesuchern und Konferenzteilnehmern sind die Euro ID und der ID World International Congress 2014 dieses Jahr zu Ende gegangen. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der ID Award an vier Unternehmen (u.

www.euro-id-messe.de

MarketsandMarkets hat eine neue Studie zur Entwicklung des 3D-Sensor-Marktes veröffentlicht, die bis 2020 einen Umsatz von 3,438Mrd.USD prognostiziert.

www.marketsandmarkets.comMarket-Reports

Vreo hat ein USB 3.0-Interface für die Sony FCB MA130 Mini-Zoom-Kameramodule entwickelt. Das Unity Board USB 3.0 ist mit der kostenlosen OneView Software ausgestattet. Diese wurde entwickelt, um alle verfügbaren Funktionen des Kameramoduls einschließlich Autofocus, Bildstabilisation, Gesichtserkennung, Belichtungseinstellungen, Belichtungswertkorrektur, Weißabgleich, Farbkorrektur, vertikale/horizontale Spiegelung und ATR Dynamikbereichsregelung zu unterstützen.

www.vreo.biz

Anzeige

Mitte November zeichnete das Bayerische Staatsministerium Micro-Epsilon für das Oberflächeninspektionssystem reflectControl mit dem Sonderpreis in der Kategorie ´Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft´ aus. Damit würdigte die Jury die gemeinsame Leistung im Projekt Forwiss, an dem sich neben Micro-Epsilon das Institut Forwiss der Universität Passau sowie das BMW-Werk Dingolfing beteiligten.

www.micro-epsilon.com

Anzeige

Allied Vision präsentierte auf der Vision eine Konzeptstudie einer Kamera mit Thunderbolt Interface. Die neue Schnittstelle verspricht schnelle Bildübertragung für Multikamerasysteme.

www.alliedvisiontec.com

Anzeige

Laut einer aktuellen Studie des Photonic Sensor Consortiums betrug der Umsatz mit Lichtwellenleiter 2013 ca. 585Mio.USD und soll bis 2018 auf 1,458Mrd.USD steigen.

www.igigroup.com

Das Forschungszentrum GreenVision ist ein Joint Venture verschiedener Forschungsgruppen der Universität Wageningen (Niederlande) und beschäftigt sich mit Bildverarbeitungslösungen für die Agrar- und Lebensmittelindustrie. Einen guten Überblick über die Forschungsaktivitäten und verschiedene Videos bietet die Homepage des Instituts.

www.wageningenur.nl

Der VDMA IBV bietet die Möglichkeit, sich die Präsentationen der meisten Vorträge der Industrial Vision Days 2014 herunterzuladen. Das Forum fand auf der diesjährigen Vision statt.

bit.ly


Das könnte Sie auch interessieren

Vervierfachtes geometrisches Auflösungsvermögen

MicroScan ermöglicht das Bildformat einer radiometrische Thermografiekamera mit gekühltem FPAPhotonen-Detektor zu vervierfachen. Für Modelle der High-End-Kameraserie ImageIR bedeutet dies, dass sich Aufnahmen mit bis zu 2.560×2.048 IR-Pixeln erstellen lassen. Hinter der Funktion verbirgt sich ein schnell rotierendes MicroScan-Rad, das in der Kamera integriert ist. Es sorgt dafür, dass pro Radumdrehung vier verschiedene Einzelaufnahmen entstehen, die zueinander jeweils um ein halbes Pixel lateral versetzt sind. Die Einzelaufnahmen werden in Echtzeit zu einem Thermogramm mit vierfachem Bildformat zusammengeführt.

www.InfraTec.de

Wellenfrontsensor für die Optikprüfung

Der Wellenfrontsensor SHSLab dient zur die Prüfung von Optiken, optischen Systemen und Lasersystemen. Das Messprinzip ermöglicht die Erfassung von Wellenfronten durch eine einzelne Messung, so dass er schnell und unempfindlich gegenüber externen Einflüssen ist. Ein Mikrolinsen-Array transformiert die lokalen Propagationsrichtungen der Lichtstrahlen in ein Feld von Fokuspunkten auf einer Kamera. Die Abweichung der Fokuspunkte von ihren Referenzpositionen wird berechnet und schließlich die Wellenfront durch numerische Integration.

www.optocraft.com

Kamera-Kompositgehäuse für Roboteranwendungen

Der Kamerakopf des Bildverarbeitungssystem Robot Inspector for Integrity Analysis (RIITTA) ist eine kompakte Einheit, die alle Einzelkomponenten wie Kamera, Objektiv, blitzbare LED-Beleuchtung und Ansteuerelektronik in einem Spezialgehäude vereint. Das leichte Kompositgehäuse ist IP65-geschützt und bietet Schutz vor Staub und Spritzwasser. Die Eigenschaften der verwendeten Materialien in Verbindung mit dem Design des Gehäuses vermeiden Trägheitsmomente, die vor allem bei Roboteranwendungen eine entscheidende Rolle spielen.

www.asentics.de

Neuer Geschäftsführer bei Omron Electronics

 Zuvor war Kluger als Managing Director Europe und Vice President Business Development für Adept Technology, später für Omron Adept Technologies tätig. Außerdem ist er als ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Fachverband Robotik des VDMA aktiv.

www.industrial.omron.eu

Anzeige
Jahresabschluss und Verä;nderungen bei Stemmer

Am 30. Juni hat der global tätige Bildverarbeiter Stemmer Imaging sein Geschäftsjahr 2016/2017 mit einem Umsatz von 88,7Mil.€ und einem währungsbereinigten Wachstum von 6% abgeschlossen. Der Abschluss stellt auch das Ende einer Ära dar.

www.stemmer-imaging.de

Anzeige
Zylinderkopf-Volumenprüfung

Der 3D Snapshot Sensor Gocator 3210 mit integrierter Zylinderkopf-Volumenprüfung wurde speziell für die Kammervolumeninspektion von Zylinderköpfen in kleinen bis mittelgroßen Verbrennungsmotoren entwickelt. Die Sensoren produzieren hochauflösende 3D-Scans und Messergebnisse mit einer Genauigkeit von +/-0,04cm3 in weniger als 5Sek., selbst bei Brennkammern und Kolben mit glänzenden Oberflächen. Eine 2MP Stero-Kamera minimiert Abschattungen.

www.lmi

Anzeige